In der englischen Premier League steht der ​FC Arsenal nur auf Rang fünf und wird mit dem Kampf um die Meisterschaft wohl nichts mehr zu tun haben. Zudem rückt den Gunners ​Manchester United auf die Pelle, die mit drei Zählern hinter Arsenal stehen. Daher suchen die Verantwortlichen nach Verstärkungen, allerdings mit gebundenen Händen.


Geht dem FC Arsenal etwa das Geld aus? Diese Vermutung kann man durchaus haben, wenn man sich die Aussagen von Trainer Unai Emery zum Thema „Spielertransfers“ anhört. Dort sagte der spanische Übungsleiter vor kurzem nämlich: „Wir können keinen Spieler fest verpflichten. Wir können nur Spieler leihen. Ich weiß, dass der Klub an Möglichkeiten arbeitet, Spieler zu finden, die uns mit starken Auftritten so helfen können, wie wir es gerade brauchen. Mehr kann ich nicht sagen.“


Große Sprünge wird man in London also nicht machen können, zwei Kandidaten gibt es dennoch. Und diese beiden sind alte Bekannte vom Coach. So soll man sich laut Guardian um Ever Banega, aktuell beim FC Sevilla, und Denis Suarez vom FC Barcelona bemühen. Beide spielten bereits unter Emery und gewannen mit ihm die Europa League 2015.

Da jedoch kein Geld vorhanden ist oder zur Verfügung gestellt wird, dürften diese beiden Personalien erst im Sommer so richtig heiß werden. Denn wie transfermarkt.de ebenfalls berichtet, soll Barcelona für Suarez zehn Millionen Euro verlangen. So ist dann auch die Aussage von Emery zu deuten, der noch anfügte: „Wir arbeiten mit den Spielern, die wir haben. Außerdem geben wir den jungen Spielern Chancen.“


Es scheint, als könne man keine großen Investitionen bei Arsenal planen und müsse stattdessen kleinere Brötchen backen. Ob das aber ausreicht, sich gegen ein wiedererstarktes United zu behaupten, die mit Rückenwind die oberen Plätze noch mal angreifen wollen, wird sich zeigen.