Thorgan Hazard steht offenbar kurz vor einem Wechsel zu ​Borussia Dortmund. Im Zuge des Pulisic-Transfers haben sich die Schwarz-Gelben einen entscheidenden Vorteil im Rennen um den Belgier verschafft.

Wie die Bild berichtet, wird Hazards Ex-Klub FC Chelsea keinen Gebrauch von seinem Rückkaufrecht machen, das momentan im Vertrag des Belgiers verankert ist. Der Grund: Im Rahmen des Pulisic-Transfers habe sich der BVB versichern lassen, dass die Blues von eben jenem Rückkaufrecht absehen. Dies tritt allerdings nur ein, wenn die Westfalen den Angreifer in diesem Sommer verpflichten.

Christian Pulisic

Der FC Chelsea hat Christian Pulisic für 67 Millionen Euro verpflichtet


Und Dortmund macht offenbar Druck: ​Die Anzeichen, dass Hazard am Ende der Saison zum BVB wechseln wird, verdichten sich. Einen Weggang aus ​Gladbach im Winter dementierte der 25-Jährige zwar zuletzt, verdeutlichte aber, dass er für den Sommer noch keine Entscheidung über seine Zukunft getroffen habe. Die Ablösesumme soll sich unterdessen auf rund 42 Millionen Euro belaufen.

Hazard, der einst im Juli 2015 für acht Millionen Euro vom FC Chelsea zur Borussia wechselte, besitzt in Gladbach noch einen bis Mitte 2020 datierten Vertrag. Bei den Fohlen zählt der 1,74 Meter hochgewachsene Offensivmann zu den absoluten Leistungsträgern, konnte alleine in dieser Saison bereits zwölf Pflichtspieltreffer erzielen sowie sieben Assists geben und hat demnach auch maßgeblichen Anteil an der herausragenden Hinserie des VfL. Ein Abgang des Belgiers wäre für die Elf vom Niederrhein sportlich nur sehr schwer zu verkraften.