​Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino sucht nach einem Ersatz für Topstürmer Harry Kane. Auch Davie Selke von ​Hertha BSC soll im Gespräch sein. Zugegeben: Das Gerücht erscheint schräg. Aber womöglich könnten Tottenham mit Selke ja ein Schnäppchen landen.


Harry Kane führt gemeinsam mit Pierre-Emerick Aubameyang die Torschützenliste der Premier League an. 14 Mal haben die beiden Stürmer jeweils geknipst. Hinter dem "Hurricane" fehlt den Spurs jedoch ein zuverlässiger Ersatzmann, der einspringen könnte, wenn Kane sich verletzen sollte oder einfach nur müde ist. Im FA Cup erzielte Kanes Backup, Fernando Llorente, vor einer Woche zwar drei Tore. Doch der völlig überforderte Gegner hieß Tranmere Rovers, ein Viertligist, der insgesamt sieben Tore eingeschenkt bekam. In der Regel steht Llorente im Spurs-Kader, spielen darf er aber nur im EFL-Cup und manchmal im FA Cup. 

Angeblich sucht Tottenham einen weiteren Ersatzmann für Kane. Nach Informationen von fussballtransfers.com steht Berlins Davie Selke hoch im Kurs bei Trainer Mauricio Pochettino. Das Potential des 23-jährigen Mittelstürmers scheint Pochettino zu gefallen. Allerdings ist noch keine konkrete Anfrage in Berlin eingetroffen.


Selke bei Hasenhüttl auf dem Zettel?


Theoretisch hat Selke viele Anlagen eines modernen Strafraumstürmers: Er ist 1,94 Meter groß, durchsetzungsstark und kann etwas mit dem Ball am Fuß anfangen. In der Hinrunde absolvierte er jedoch nur fünf Spiele von Beginn an, und schoss ein Tor. Häufig brachte Trainer Pal Dardai ihn erst in der zweiten Hälfte. In der vergangenen Saison erzielte Selke zehn Bundesligatore. Für Tottenham, die in der Sommer-Transferperiode kein Geld ausgaben, ist Selke also auf jeden Fall bezahlbar. Immerhin: Diesen Vorteil hätte ein Transfer des U21-Europameisters von 2017. Auch der FC Southampton mit Trainer Ralph Hasenhüttl hat englischen Medienberichten zufolge Interesse an Selke.