Einst beim ​FC Schalke 04 gescheitert, soll Donis Avdijaj aktuell bei ​Juventus Turin und dem ​FC Arsenal auf dem Zettel stehen. Das zumindest berichtet das niederländische Fußballportal soccernews.nl. Bei Willem II Tilburg trumpft der 22-jährige Offensivspieler jedenfalls groß auf.


Es gab mal eine Zeit, da galt Donis Avdijaj als eines der größten Talente Europas. Der FC Schalke 04, wo er von der Osnabrücker Jugend 2011 hinwechselte, stattete ihn bereits in sehr jungem Alter mit einer hohen Ausstiegsklausel um die 50 Millionen Euro aus, die am Ende aber mehr Fluch als Segen darstellte. Es kam schließlich wie es kommen musste. Nach etlichen Chancen scheiterte er in Gelsenkirchen, diverse Leihgeschäfte brachten ebenfalls nicht den erhofften Leistungssprung, schlussendlich wurde er im vergangenen Sommer ablösefrei ziehen gelassen.


Inzwischen spielt der sechsmalige Nationalspieler Kosovos in der niederländischen Ehrendivision bei Willem II in Tilburg. Beim aktuell Zwölftplatzierten der Eredivisie spielte er eine ordentliche Hinrunde, wo er in 15 Ligaspielen vier Treffer erzielen und drei weitere vorbereiten konnte. Im Pokal hat er sogar noch stärkere Statistiken vorzuweisen. Dort hat er in drei Partien ebenfalls viermal getroffen und drei Assists auf dem Konto.


Angeblich haben diese Zahlen Juventus Turin und den FC Arsenal auf den Plan gerufen. Das zumindest berichtet soccernews.nl. Auch sollen die beiden niederländischen Topklubs PSV Eindhoven und Ajax Amsterdam am Angreifer interessiert sein. Ob das Interesse allerdings verbrieft ist, oder ob es sich hier um eine Ente handelt, bleibt offen.


Fest steht hingegen, dass der Vertrag von Donis im Sommer in Tilburg bereits wieder endet. Jedoch haben die Brabanter die einseitige Option, den Kontrakt um ein weiteres Jahr auszuweiten. Sollte Donis auch die Rückrunde so gestalten, wird es mindestens eine Verlängerung des Vereins geben. Ob dann aber tatsächlich ein europäisches Schwergewicht zugreift, darf zumindest bezweifelt werden.