​Die Spatzen pfiffen es bereits seit geraumer Zeit von den Dächern und ​​nun ist es offiziell. Der ​FC Bayern München hat sich die Dienste von Benjamin Pavard gesichert. Der Verteidiger des ​VfB Stuttgart wechselt zur kommenden Saison in die bayerische Landeshauptstadt. Im Netz gehen die Meinungen zum Transfer weit auseinander. 

"Wir haben Benjamin Pavard für den 1. Juli 2019 verpflichtet. Er hat einen Fünfjahresvertrag unterschrieben", erklärte Sportdirektor Hasan Salihamidzic am Mittwoch im Trainingslager in Doha. "Wir sind sehr froh und stolz, dass wir einen solchen Spieler für den FC Bayern gewinnen konnten." Dank einer Ausstiegsklausel kann der 22-Jährige die Schwaben für 35 Millionen Euro verlassen.

Der Transfer zum FC Bayern kam letztendlich wenig überraschend. Pavard wurde bereits seit Anfang 2018 mit dem deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht. Dennoch ist die Enttäuschung unter den VfB-Fans verständlicherweise groß. Einige Anhänger weinen dem Weltmeister jedoch keine Träne nach.

Hohn und Spott musste sich Salihamidzic für die Art und Weise der Verkündung gefallen lassen. Der Sportdirektor saß dabei auf einem goldenen "Thron", der auch von den Spielern bei Interviews benutzt wird. 

​​