​Nach einer katastrophalen Hinrunde muss sich der ​VfB Stuttgart in der Rückrunde gewaltig strecken, um den Klassenerhalt zu schaffen. Dafür wollen die Schwaben noch Verstärkungen präsentieren - Steven Zuber wird sich dem VfB anschließen.


Mit Alexander Esswein haben die Stuttgarter erst einen Neuzugang im Winter präsentieren können. Da der Flügelspieler in der Hinrunde bei Hertha BSC jedoch nicht einen einzigen Einsatz zu verzeichnen hatte, waren die ​Fans natürlich skeptisch und forderten weitere Verstärkungen.


Wie beide Klubs mitteilten, wird Steven Zuber für die Rückrunde von der TSG Hoffenheim ausgeliehen um mitzuhelfen, den drohenden Abstieg abzuwenden.

In der Hinrunde kam Zuber, der auf der linken Seite nahezu alle Positionen spielen und auch zentral eingesetzt werden kann, in 13 Pflichtspielen zum Einsatz - zum Stammpersonal zählte der Schweizer allerdings nicht. Daher gab es bereits in den vergangenen Wochen Gerüchte, dass sich die Wege von Zuber und der TSG trennen werden.


Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke erklärte: "Wir sind sehr froh, dass wir mit Steven einen weiteren Mentalitätsspieler verpflichten können. Mit seiner Wucht und seinem Durchsetzungsvermögen wird er unsere Offensive in der Rückrunde bereichern. Wir danken der TSG Hoffenheim für einen sehr partnerschaftlichen Dialog in der Abwicklung."


Eine Kaufoption wurde bei dem Deal nicht vereinbart.