​Real Madrid steckt tief in der ​Krise – darüber konnte auch der Gewinn der Klub-Weltmeisterschaft nicht hinweg täuschen. Der Abgang von CR7 offenbart noch mal auf ganz andere Weise die Klasse des Portugiesen. Derweil haben die Königlichen das Toreschießen verlernt. Nun könnte ein polnischer Stürmer aus der Serie A für Abhilfe sorgen.


Wenn es einen wirklich messbaren Wert braucht, um zu beschreiben, wie es um Real Madrid bestellt ist, der braucht sich nur die Torstatistik des Vereins anzuschauen. 26 Treffer haben die Königlichen in 18 Ligaspielen erzielt. Selbst UD Levante oder Celta Vigo haben mehr Tore geschossen, der große Rivale aus Barcelona hat mit 50 Toren knapp doppelt so viele erzielt.


Der Abgang von Cristiano Ronaldo scheint den Verein doch härter getroffen zu haben, als man sich das eingestehen wollte. Zehn Punkte Rückstand sind es bereits auf die Spitze, Platz fünf in der Liga würde aktuell sogar das Verpassen der Champions League bedeuten. Dass mit Deportivo Alaves sogar ein Team vor Real steht, das mehr Zeit in der zweiten als in der ersten spanischen Liga in seiner Geschichte verbrachte, liest sich aus Sicht von Madrid wie ein schlechter Scherz.

Daher sind die Verantwortlichen bestrebt, so schnell wie möglich in die Erfolgsspur zurückzukehren. Dabei soll ein neuer Stürmer helfen. So berichtet die spanische Zeitung AS, dass Real an Krzysztof Piatek vom FC Genua für eine Leihe interessiert sein soll. Der Stürmer macht derzeit in der Serie A auf sich aufmerksam, wo er in 19 Liga-Partien für die Genoeser 13 Tore erzielt hat. Damit liegt er nur einen Treffer hinter dem Führenden der italienischen Torschützenliste, Cristiano Ronaldo.


Mit einem Marktwert von gerade mal 15 Millionen Euro wäre der 23-Jährige nicht nur ein echtes Schnäppchen, sondern auch in einem Alter, wo der eine oder andere Spieler noch als vielversprechendes Talent durchgeht. Angeblich ist man bei Real bestrebt, den Rechtsfuß noch in diesem Monat ins Bernabeu zu locken. Es gibt sicher Anfragen, die weniger aufregend sind.