Jonas Hector

Marktwert-Update beim 1. FC Köln - großes Minus für Hector

Das Portal transfermarkt.de hat ein Marktwert-Update zur zweiten Liga veröffentlicht. So wurden auch die Spieler vom 1. FC Köln neu bewertet und auf- bzw. abgestuft. Wir präsentieren euch die neuesten Zahlen und Marktwerte zu den Spielern des Domstadt-Klubs.   

19. Frederik Sörensen (1,75 Mio.)

Der Innenverteidiger hat 750.000 Euro von seinem Marktwert eingebüßt. Zuvor war er im Herbst vergangenes Jahr noch 2,5 Millionen Euro wert. Grund dafür dürfte die mangelnde Spielpraxis des Dänen sein, unter Markus Anfang hat er lediglich zwei Spiele in der 2. Liga absolviert, ein weiteres im Regionalliga-Team.   

18. Christian Clemens (1,75 Mio.)

Der 27-jährige Außenstürmer und gebürtige Kölner hat sich weder verbessert noch verschlechtert, er konnte seinen Marktwert halten. Allerdings verhieß der Saisonstart noch viel Gutes bei Clemens, dann aber setzte ihn Mitte Oktober ein Syndesmosebandriss außer Gefecht. Bis dahin stand er bei acht Ligaspielen bei zwei Treffern und vier Assists.   
 

17. Rafael Czichos (1,75 Mio.)

Der Sommer-Neuzugang aus Kiel dürfte sich bestätigt fühlen, wenn er auf seine Zahlen schaut. 20 Pflichtspiele unter Markus Anfang im vergangenen halben Jahr gemacht, dazu den Marktwert von 1,5 auf 1,75 Millionen Euro angehoben, dazu den Aufstieg in die Bundesliga im Blick. Läuft bei ihm!   

16. Vincent Koziello (2 Mio.)

Der Franzose hingegen gehört zu den Verlierern der Vorrunde bei den Geißböcken. Acht Liga-Einsätze ohne jede Torbeteiligung, dazu brach sein Marktwert um 50 Prozent von vier auf zwei Millionen Euro ein. Allerdings wurde er auch immer wieder von kleineren Blessuren zurückgeworfen, zuletzt plagte ihn eine Innenbandverletzung.   

15. Marco Höger (2 Mio.)

Der Mittelfeldspieler hatte ebenfalls keine leichte Hinrunde. Mit einer Verletzung noch in die Saison gestartet, mauserte er sich zum Basisspieler und zeigte hin und wieder seine Klasse. So konnte er seinen Marktwert immerhin stabilisieren und bleibt bei zwei Millionen Euro.   

14. Marcel Risse (2 Mio.)

Zu was Marcel Risse im Stande ist, hat er schon in der Bundesliga bewiesen. Unvergessen seine Tore aus über 30 Meter Entfernung, die ihm schon die eine oder andere „Tor des Monats“-Trophäe einbrachten. Auch er konnte seinen Wert halten. Wenig überraschend bei 17 Pflichtspielen, zwei Toren und sechs Vorbereitungen.    

13. Serhou Guirassy (2 Mio.)

Das kann der französische Angreifer nicht unbedingt von sich behaupten. Mit nur zwei Liga-Treffern in 16 Einsätzen sowie einem Assist fiel sein Marktwert von 2,5 auf zwei Millionen Euro. Allerdings waren auch gerade zum Ende der Hinrunde, als sich der Trainer für Cordoba und Terodde gemeinsam auf dem Feld entschied, nur Kurzeinsätze drin.   

12. Niklas Hauptmann (2 Mio.)

Der Neuzugang aus Dresden ist einer der großen Gewinner beim Effzeh. Zwar blieben in seiner ersten Hinrunde in Köln für ihn meist nur Kurzeinsätze, doch die reichten, um den Wert des 22-Jährigen von zuvor 1,5 Millionen auf zwei Millionen Euro anzuheben.   

11. Lasse Sobiech (2 Mio.)

Gehörte der in Schwerte geborene Abwehrspieler zu Beginn noch zum Stammpersonal unter Markus Anfang, so setzte ihn ein Zehenbruch vom zehnten Spieltag an außer Gefecht. Seit Mitte Oktober absolvierte Sobiech keine Minute mehr, weshalb es sicher positiv ist, dass er die zwei Millionen halten konnte.    

10. Salih Özcan (3 Mio.)

Als sechsmaliger U20-Nationalspieler Deutschlands und Kapitän der Nachwuchself ist Özcan sicher eines der größten Mittelfeld-Talente, die es aktuell gibt. Auch beim Effzeh gab es zwölf Liga-Einsätze, daher wird es ihn sicher wurmen, dass sein Wert von 3,5 auf drei Millionen gefallen ist.   

9. Jannes Horn (3 Mio.)

Der Außenverteidiger, der 2017 vom VfL Wolfsburg nach Köln wechselte, war in dieser Saison unter Markus Anfang auf der linken Abwehrseite gesetzt und kommt so auf 16 Liga-Spiele. Lediglich eine Knieverletzung beim Spiel gegen Dresden und eine Schonung gegen Heidenheim verhinderten mehr Minuten. In seinem Marktwert hat er sich nicht verändert.   

8. Simon Terodde (3,5 Mio.)

Der Goalgetter schraubt an einem neuen Zweitliga-Rekord und ist mit 22 Toren nach 17 Spielen auf dem besten Weg. Wenig überraschend daher, dass der 30-Jährige seinen Wert nochmal um 500.000 Euro von drei auf 3,5 Millionen nach oben schrauben konnte.   

7. Jhon Cordoba (4 Mio.)

Die Systemumstellung war sein Glück. Nachdem Markus Anfang sich für ein System mit zwei Stürmern, und damit für Cordoba entschied, explodierte der Kolumbianer förmlich. In den letzten sechs Spielen erzielte er fünf Tore und bereitete ein weiteres vor. Somit konnte er sich bei vier Millionen Euro stabilisieren.   

6. Dominick Drexler (4 Mio.)

Der Neuzugang aus Midtjylland bzw. Kiel war bereits in seiner ersten Halbserie in Köln eine der prägendsten Figuren. Daher ist es schon überraschend, dass er sich beim Marktwert nicht verbesserte, sondern lediglich bei vier Millionen stagnierte. Bei 20 Pflichtspielen, sechs Toren und 13 Assists hätte man mehr erwartet.   

5. Louis Schaub (4 Mio.)

Der Mittelfeldspieler aus Fulda mit der österreichischen Staatsbürgerschaft spielte ebenfalls eine gute Hinrunde und hat ähnliche Zahlen wie auch Drexler. Auch bei ihm bleibt der Wert hingegen bei vier Millionen Euro stehen, trotz 12 Vorbereitungen und drei Toren in 18 Pflichtspielen. 

4. Jorge Mere (7 Mio.)

Waren vor kurzem noch Wechselgerüchte am Rhein zu vernehmen, so konnte Sportdirektor Armin Veh alle Anhänger für den Winter beruhigen. Es gibt keine Ausstiegsklausel im Vertrag des spanischen Talents, die einen Abgang im Winter möglich macht. Mere selbst bleibt bei seinen sieben Millionen Euro Marktwert.   

3. Timo Horn (7 Mio.)

Timo Horn hatte die Sache in der vergangenen Saison auf seine ganz eigene Weise geklärt. Er bekannte sich frühzeitig zum Effzeh, arbeitet nun mit dem Team am direkten Wiederaufstieg und nimmt seine sieben Millionen Euro Marktwert unaufgeregt hin, wie er es auch im Herbst machte.   

2. Anthony Modeste (9 Mio.)

Ist er beim 1. FC Köln, oder ist er es nicht? Transfermarkt.de führt ihn jedenfalls auf, daher wollen wir den Goalgetter nicht außen vor lassen. Der Franzose wurde zuletzt im Sommer mit 16 Millionen Euro geführt, da jedoch noch in Diensten von Tianjin Quanjian. Nun ist er um sieben Millionen gefallen.   

1. Jonas Hector (12,5 Mio.)

Mit 12,5 Millionen Euro ist der 42-malige Nationalspieler der teuerste Spieler der gesamten Liga. Jedoch muss auch er einen Verlust hinnehmen. Insgesamt sank der 28-Jährige um 2,5 Millionen Euro. Als Kapitän beim Effzeh ist er jedoch auf einem guten Weg, mit der Mannschaft in die Beletage zurückzukehren.   

TOP-ARTIKEL