Crystal Palace ist in der Premier League nach dem Sieg gegen Wolverhampton zurück in der Erfolgsspur, doch ein Instagram-Post des Ex-Schalkers Max Meyer könnte die Stimmung trüben, denn darauf zu sehen ist Crystal-Keeper Wayne Hennessey, der mit einer rechtsradikalen Geste für Aufregung sorgt.


Im Fußball gibt es immer noch Dinge, die man noch nicht gesehen hat. ​Franck Ribery, der sich ein goldenes Steak für den Preis eines Kleinwagens reinzieht. Real Madrid, das ​daheim 0:2 gegen Real Sociedad verliert und den Titelkampf wohl schon im Januar aufgeben muss – oder ein walisischer Torhüter eines Londoner Fußballklubs, der am Tisch mit seinen Mitspielern im Jahre 2019 einen Hitlergruß zeigt.


Das zumindest wird Wayne Hennessey vorgeworfen. Max Meyer hatte ein Foto auf seinem Instagram-Account präsentiert, wo die Mannschaft gemeinsam in der englischen Hauptstadt im Restaurant sitzt und für das Foto posiert. In der hinteren linken Ecke befindet sich auch Hennessey, der dabei den rechten Arm hebt und die linke Hand vor seinen Mund hält.

Der Waliser selbst hat eine einfache Erklärung für die mehr als „unglückliche Haltung“ seiner beiden Hände: „Ich winkte und rief dem Fotografen zu, um auch auf dem Foto zu sein und hielt zur selben Zeit meine Hand über den Mund, um lauter zu erscheinen.“ Alles weitere sei „purer Zufall“ und er unterstrich, eine solche Geste niemals machen zu wollen.


Das Bild selbst ist inzwischen verschwunden, da es nicht als normales Bild gepostet wurde, sondern lediglich in der Story von Meyer auftauchte. Ob es noch ein Nachspiel für Hennessey geben wird, bleibt solange abzuwarten. Der Schlussmann hatte die letzten fünf Spiele zunächst wegen Rückenproblemen verpasst, in den vergangenen beiden Partien wurde trotz ausgestandener Wehwehchen Vicente Guaita vorgezogen. Gut möglich, dass Guaita noch länger die Nummer 1 zwischen den Pfosten bleibt.