Seit seinem Vertragsende bei ​1899 Hoffenheim ​fand Eugen Polanski keinen neuen Arbeitgeber. Nun hat er diesen offenbar gefunden - allerdings in anderer Funktion: Wie der kicker berichtet, soll der 32-Jährige als neuer Co-Trainer beim FC St. Gallen anheuern.


Demnach habe Polanski in den vergangenen Monaten einige Anfragen erhalten, diese jedoch ausgeschlagen. Im letzten Hinrundenspiel zwischen 1899 Hoffenheim und dem FSV Mainz 05 sei er schließlich mit St.Gallen-Cheftrainer Peter Ziedler auf der Tribüne gesichtet worden. Nun scheint klar, weshalb.


Der 56-Jährige, einst von 2008 bis 2011 als Co-Trainer unter Ralf Rangnick bei der TSG tätig, heuerte zum Saisonbeginn beim Schweizer Erstligisten an. St. Gallen liegt derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz, benötigte jedoch plötzlich einen neuen Assistenztrainer - dieser scheint nun in Polanski gefunden.

Eugen Polanski

  Beendet seine Karriere wohl endgültig: Eugen Polanski


Somit wird der einstige Mittelfeldspieler seine Karriere mit sofortiger Wirkung beenden. In den vergangenen 13 Jahren absolvierte Polanski neben 19 Länderspielen für die polnische Nationalmannschaft insgesamt 263 Einsätze in der ersten und zweiten Bundesliga für Borussia Mönchengladbach, Mainz 05 und die TSG Hoffenheim.


In der abgelaufenen Saison kam er lediglich neun Mal in der Bundesliga zum Einsatz, laut Trainer Julian Nagelsmann habe er jedoch stets eine wichtige Rolle in der Kabine eingenommen. Diese Funktion dürfte er weiterhin ausfüllen, auch wenn er nicht mehr aktiv auf dem Platz stehen wird.