Längst war es ein offenes Geheimnis, nun ist es offiziell: Alex Meier, dessen Vertrag bei Eintracht Frankfurt im Sommer nach 13 Jahren nicht verlängert wurde, kehrt zum FC St. Pauli zurück. 


Hamburg und Frankfurt sind die beiden Städte, die die Karriere des Alex Meier vorrangig definierten. Der 35-jährige Angreifer wechselte 1995 in die Jugendabteilung des Hamburger SV, kehrte dorthin nach einem Zwischenjahr beim MSV Hamburg im Jahr 1999 wieder zurück und wechselte zwei Jahre später schlussendlich zum FC St. Pauli.


Für die Kiezkicker absolvierte er in dieser Zeit 27 Spiele, in denen er sieben Tore erzielte. Nach einem weiteren Zwischenstopp beim Hamburger SV schlug er schlussendlich im Sommer 2005 seine Zelte bei Eintracht Frankfurt auf und entwickelte sich zum absoluten Publikumsliebling. In 379 Partien erzielte Meier 137 Tore, krönte sich in den Jahren 2012 und 2015 zum Torschützenkönig und beendete seine Laufbahn bei den Hessen mit dem Pokaltriumph im Mai.


Die Spekulationen um eine Rückkehr nach St. Pauli keimten vor wenigen Tagen auf, waren allerdings auf Anhieb konkret. ​Bereits vor einer Woche berichtete die Bild von einer Einigung zwischen beiden Parteien auf einen Vertrag bis zum Saisonende, um auf den Kreuzbandriss des Niederländers Henk Veerman zu reagieren, der mit sechs Toren in 16 Einsätzen der Top-Scorer der Hamburger ist.

"Wir freuen uns, dass wir mit Alex Meier jemanden verpflichten konnten, der das Vakuum, das durch die Verletzung von Henk Veerman entstanden ist, füllen kann. Alex erfüllt das von uns erstellte Anforderungsprofil. Es ist schön, dass er als Ex-St. Paulianer zurück ans Millerntor kommt", wird Geschäftsführer Uwe Stöver auf der ​vereinseigenen Website zitiert. 


Trainer Markus Kauczinski freute sich über "einen Angreifer mit sehr viel Erfahrung. Alex verkörpert einen Stürmertypen, den wir so noch nicht im Kader haben." Es spreche für den Routinier, dass er sich noch einmal für seinen Ex-Klub entschied, der nach der Hinrunde den dritten Tabellenplatz belegt.

Meier, der sich "gerne" an seine einstige Zeit bei den Kiezkickern zurückerinnere, habe in den vergangenen Monaten "eine absolut positive Entwicklung festgestellt. Ich bin überzeugt, dass wir diesen positiven Weg auch in der Rückserie weiter gehen können."


Wie bereits berichtet, erhält der 35-Jährige einen Vertrag bis Saisonende. "Dabei will ich dem Club jetzt helfen und deshalb war ich auch bereit, einen leistungsbezogenen Vertrag zu unterschreiben", erklärt Meier.