Christian Heidel

Schalker Spielersuche: Diese 04 Spieler werden im Januar nicht zu 'Königsblau' wechseln

Beim FC Schalke 04 gibt es derzeit allerhand zu tun. Christian Heidel sucht im Hinblick auf die anstehende Rückrunde nach neuer Verstärkung. Speziell in der Defensive und im Angriff sollen noch mindestens ein Spieler her, doch die Aussicht scheint derzeit rar gesät.


Viele Namen kursieren durch die Medien, doch nur wenige davon dürften als ernsthafte Optionen gelten. Im Folgenden präsentieren wir vier Spieler, die bis zum Transferschluss am 31. Januar mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht zum Vizemeister wechseln werden.

1. Medhi Benatia

Nach dem Abgang von Naldo suchen die Schalker händeringend einen weiteren Innenverteidiger. Mit Matija Nastasic und Salif Sané stehen nur noch zwei Spieler für die Zentrale zur Verfügung, doch die Suche gestaltet sich laut Sport-Vorstand Christian Heidel aufgrund der Hierarchie innerhalb der Mannschaft als schwierig.


"Er muss damit umgehen, dass er eventuell nicht spielt. Er muss ja erst an den anderen vorbei kommen. Das ist schwierig, so jemanden zu finden", wurde der 54-Jährige im Westfälischen Anzeiger zitiert.


In den vergangenen Tagen wurde der Name Medhi Benatia immer wieder ins Spiel gebracht. Der 31-Jährige findet sich bei Juventus Turin meist auf der Ersatzbank wieder und muss sich hinter Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci einreihen. Aufgrund seiner Zeit beim FC Bayern München (2014 - 2016) kennt er die Bundesliga bereits, ein Transfer scheint aufgrund seiner schnellen Unzufriedenheit allerdings kaum realistisch - zumal er vom italienischen Serienmeister offenbar keine Freigabe erhalten wird.

2. Marko Rog

Als heißester Kandidat für einen Transfer wurde bislang Marko Rog gehandelt. Der 23-jährige zentrale Mittelfeldspieler ist ebenso wie Benatia überwiegend Bankdrücker beim SSC Neapel. Bezeichnend: In der abgelaufenen Saison stand er nur in drei seiner 37 Einsätze in der Anfangsformation, davon kein einziges Mal in der Serie A.


Auch unter Carlo Ancelotti hat sich wenig an seiner Situation geändert. Möglicherweise steht Rog im Januar vor einem Wechsel, doch der FC Schalke wird den kroatischen Nationalspieler - entgegen der Berichterstattung über eine mögliche Einigung mit den Sizilianern - nicht unter Vertrag nehmen.


Denn 'Königsblau' sucht neben einem neuen Innenverteidiger auch neues Personal im Angriff. Trainer Domenico Tedesco würde einen neuen Flügelspieler oder Torjäger begrüßen, ein zentraler Mittelfeldspieler kommt allerdings nicht in Frage

3. Munir El Haddadi

Als Alternative im Angriff wurde zuletzt Munir El Haddadi gehandelt. Der 23-Jährige kommt beim FC Barcelona nur spärlich zum Zug und wäre aufgrund seiner Variabilität ein geeigneter Kandidat für Tedesco und Heidel. Der gebürtige Spanier mit marokkanischen Wurzeln kann auf beiden Flügeln sowie in der Spitze spielen, womit man in der Theorie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen würde.


Der Vertrag des Angreifers endet im Sommer, eine Verlängerung lehnte er übereinstimmenden spanischen Medienberichten zufolge bereits ab. Ob er die Katalanen schon im Januar verlassen wird ist offen, doch die Bundesliga scheint ohnehin nicht El Haddadis favorisiertes Ziel zu sein.


Wie Goal auf Berufung des spanischen Radiosenders Cadena Cope berichtet, gilt der FC Sevilla als größter Favorit auf einen Transfer. Die Andalusier belegen in der Primera División den dritten Tabellenplatz, werden allerdings dicht gefolgt von der Überraschungsmannschaft Deportivo Alavés und Real Madrid. Beide Parteien haben sich bereits über einen ablösefreien Wechsel im Sommer geeinigt.

4. Dominic Solanke

Auch der Name Dominic Solanke soll auf Schalke durchaus ein Thema gewesen sein. Der Mittelstürmer wechselte im Sommer 2017 aus der Nachwuchsabteilung des FC Chelsea zum FC Liverpool, konnte sich unter Jürgen Klopp allerdings nicht durchsetzen. 


Nach 30 Einsätzen mit mageren 970 Spielminuten fand sich Solanke in der laufenden Saison lediglich bei der Carabao-Cup-Partie gegen den FC Chelsea (1:2) auf der Ersatzbank wieder - alle anderen Pflichtspiele musste er sich von der Tribüne aus anschauen.


Der englische U-21 Nationalspieler bleibt der Premier League allerdings erhalten: Für 21,2 Millionen Euro wechselte er zum AFC Bournemouth, wodurch er zum teuersten Spieler ohne Profi-Einsatz in der aktuellen Spielzeit aufstieg. 

TOP-ARTIKEL