Große Ehre für Rune Jarstein: Der 34-jährige Torhüter von ​Hertha BSC hat in seiner Heimat die norwegische Version des Ballon d'or, den 'Goldenen Ball', als bester Fußballer des Jahres erhalten, wie die Berliner auf der vereinseigenen Website mitteilten.  


Bereits Ende 2016 wurde Jarstein, der vor fünf Jahren von Viking FK zur 'Alten Dame' wechselte, zum besten norwegischen Fußballer gekürt. Diesmal erhielt er die Auszeichnung jedoch vom norwegischen Verband (NFF) während einer Sport-Gala in Stavanger selbst. 


"Ich bin natürlich sehr stolz und freue mich wahnsinnig über diese Auszeichnung", so der Routinier. In der abgelaufenen Hinrunde kassierte Jarstein in 16 Einsätzen 26 Gegentore, konnte fünf Mal die weiße Weste wahren und zeigt seit Jahren konstant gute Leistungen im Dress der Hertha.  

In der Rangliste des kicker wurde er für den zweiten Platz nominiert und muss sich lediglich hinter Roman Bürki von Borussia Dortmund einreihen. Das Fachmagazin ordnete den 34-Jährigen dabei in die Kategorie 'Internationale Klasse' ein. 


Seine positiven Leistungen bestätigte er auch im Dress der Nationalmannschaft, bei der er in sechs Partien in der UEFA Nations League bei allen vier Siegen ohne Gegentor blieb und nur zwei Mal hinter sich greifen musste. Solange er dieses Niveau weiterhin halten kann, ist an ein Karriereende noch lange nicht zu denken.