Daniel Didavi

Für diese 6 VfB-Spieler könnte die Winterpause zur Chance werden

Die Hinrunde verlief für den VfB Stuttgart äußerst enttäuschend und der ambitionierte Klub aus dem Ländle muss auf dem Relegationsplatz überwintern. Von der kurzen Verschnaufpause zwischen den beiden Saisonhälften und der Vorbereitung auf die Rückrunde könnten nun jedoch ein paar Spieler profitieren.

1. Borna Sosa

Borna Sosa wurde vor der Saison als neuer Hoffnungsträger für die linke Abwehrseite verpflichtet. Der junge Kroate konnte nach leichten Anlaufproblemen auch andeuten, dass er eine Verstärkung sein kann. Im Oktober kehrte der Verteidiger jedoch von einer Länderspielreise mit einer Schambeinprellung zurück und musste wochenlang pausieren. Mittlerweile ist der Abwehrspieler jedoch wieder genesen und will sich im Trainingslager für einen Stammplatz in der Rückrunde empfehlen.

2. Pablo Maffeo

Pablo Maffeo ist ein ähnlicher Fall, wie Borna Sosa. Auch der junge Spanier wechselte zu Saisonbeginn zu den Schwaben und sollte auf der rechten Defensivseite eine jüngere Alternative zu Andreas Beck darstellen. Auch aufgrund von Verletzungen, musste sich der 21-Jährige im internen Duell jedoch bislang meist geschlagen geben. Da das Potenzial des Youngster jedoch unumstritten ist, könnte er die Vorbereitung nutzen, um weiter Argumente in eigener Sache zu sammeln.

3. Berkay Özcan

In der Hinrunde waren die Stuttgarter in Sachen Verletzungen wahrlich nicht vom Glück verfolgt. So fiel mit Berkay Özcan wochenlang eine Alternative fürs offensive Mittelfeld aus. Unter dem neuen Trainer Markus Weinzierl kam der Deutsch-Türke so bislang nur auf zwei kurze Einsätze. Für die Rückrunde hat sich der wieder genesene Edeltechniker eine Menge vorgenommen.

4. Daniel Didavi

Daniel Didavi war eine der größten Enttäuschungen der Hinrunde. Dabei war der gebürtige Nürtinger dafür nur begrenzt selbst verantwortlich, schließlich machte ihm wieder einmal sein eigener Körper einen Strich durch die Rechnung. Die Winterpause sollte der Spielmacher nun nutzen, um seinen dadurch entstandenen Trainingsrückstand wieder aufzuholen und in der zweiten Saisonhälfte endlich Vollgas zu geben.

5. Nicolas Gonzalez

Neuzugang Nicolas Gonzalez konnte sich zwar in der Hinrunde prompt einen Stammplatz erarbeiten, die hohen Anforderungen in der Bundesliga konnte der Argentinier aber nur bedingt erfüllen. Stets bemüht, aber oftmals kläglich im Abschluss, hat der Youngster noch viel Luft nach oben. Da kamen die Feiertage vielleicht gerade zum richtigen Zeitpunkt, um den Kopf frei zu bekommen und mit vollem Tatendrang in die Rückrunde zu starten.

6. Alexander Esswein

Mit Alexander Esswein konnte der VfB Stuttgart einen gestandenen Bundesligaspieler bis zum Saisonende von Hertha BSC ausleihen. Der Angreifer will die Vorbereitung nutzen, um sich in eine gute Ausgangslage im Kampf um einen Stammplatz zu bringen. Ein Pluspunkt für den 28-Jährigen ist dabei, dass er in der Vergangenheit mit Weinzierl in der gemeinsamen Zeit beim FC Augsburg bereits erfolgreich zusammenarbeitete. 

TOP-ARTIKEL