​Es war der Aufreger am Samstag: Franck Ribery reagierte auf seinen sozialen Medienkanälen auf den jüngsten Wirbel um seinen Besuch beim angesagten "Nusr-Et", wo er sich ein teures Steak gönnte. Der Franzose war verärgert über die große Berichterstattung in den Medien und rastete komplett aus, indem er zwei Statements veröffentlichte, die voller Beleidigungen waren. Nun gibt es auch eine erste Reaktion des FC Bayern München.

FC Bayern Muenchen Doha Training Camp - Day 2


Zunächst kündigte Ribery an: "Oooh, ich muss wohl ein paar Mütter beleidigen. Bis morgen, gute Nacht. Ich gehe duschen, was essen, trinke einen Espresso und dann bin ich bei euch."


Dann legte der Mittelfeldstar auch schon los: "Ihr Neider, [...] Die nur durch ein geplatztes Kondom auf der Welt sind. F*** eure Mütter, eure Großmütter und euren Stammbaum. Ich schulde euch Nichts, meinen Erfolg habe ich nur Gott und meinen Nächsten zu verdanken, die immer an mich geglaubt haben."


Nachfrage beim FC Bayern München


Auf SID-Nachfrage reagiert nun auch der deutsche Rekordmeister auf die verbalen Entgleisungen des Spielers. Der Pressesprecher macht deutlich, dass der FC Bayern den Wortlaut des Spielers nicht akzeptiert. Allerdings sagt der Pressesprecher auch, dass es eine private Angelegenheit von Ribery sei, die den Verein selbst nichts angehe. Außerdem machte man deutlich, dass Ribery zum Verzehr des Steaks eingeladen worden sei. Ob noch eine Strafe folgt, ist bislang ungewiss, allerdings ist der Druck aufgrund der immensen Medienaufmerksamkeit extrem groß. Bild-Infos zufolge kann der 35-Jährige jedenfalls damit rechnen, dass er nicht vorzeitig vom Trainingslager abreisen wird.