An den sechsten Spieltag dieser Hinrunde wird sich jeder Berliner gerne zurück erinnern. Die Hertha zeigte den ​Münchener Bayern im Olympiastadion all ihre Grenzen auf und belegten nach dem 2:0 Sieg sogar den dritten Tabellenplatz. Obwohl Berlin in den darauffolgenden elf Spieltagen in der Tabelle abrutschte, macht das Team trotzdem Hoffnung auf mehr. 


Die Hertha hat mit nur 24,51 Jahren die durchschnittlich zweitjüngste Mannschaft der Liga. Mit vielen cleveren, aber auch gewagten Einkäufen stellte Berlin die Weichen für diese durchaus erfolgreiche Saison. Überwintert haben sie nun auf dem achten Platz, doch Europa ist immer noch in Reichweite. 


Dass in dieser Saison noch fast alles möglich ist, liegt vor allem an BSC-Trainer Pál Dárdai und seiner Verbindung zur Mannschaft. Seit 2015 leitet der Ungar nun die Geschicke der Hauptstädter und sorgte mit jeder Saison für mehr Konstanz, aber auch Spielwitz. Durch Sommertransfers wie den jungen Grujic oder Dilrosun, sowie einer echten Verstärkung mit dem Österreicher Lazaro entwickelte sich Berlin zu einem allzeit unangenehmen Gegner.

FC Schalke 04 v Hertha BSC - Bundesliga

Marko Grujic ist eine der Überraschungen der Saison



Doch so manche Verletzung bereitete Dárdai Kopfzerbrechen. Vor allem der Ausfall von Karim Rekik wirkte sich auf die Defensive aus. Durch die zunehmend weniger werdende Stabilität ließ die Hertha in der Endphase der Hinrunde immer wieder Punkte liegen. Wenn allerdings erst einmal alle Stammkräfte wieder fit sind, dann könnte Berlin in der Rückrunde noch viel mehr erreichen. 


Führt der Weg nach Europa?


Mit diesem Kader ist Europa definitiv möglich. Spieler wie ​Ondrej Duda oder Davie Selke können durch ihre individuellen Stärken das gesamte Team mitreißen. Die Offensiv-Power, die immerhin für 26 Tore sorgte, spricht für sich. Dass die Mannschaft mit unterschiedlichen Spielertypen gespickt ist, macht sie nur noch flexibler. Mit schnellen und umschaltstarken Angreifern wie Dilrosun oder Leckie hat die Hertha starke Waffen auf den Außen. Diese werden durch die erfahrenen Kalou und Ibisevic immer wieder unterstützt und komplettiert. 


Wenn nun ebenfalls die Defensive mit Rekik, Lazaro oder auch dem überraschend starken Jarstein überzeugen, dann ist für Berlin noch eine Menge drin. Sogar die Fans der Hertha merken, dass es in der nächsten Saison sogar nach Europa gehen könnte. Lange waren die Berliner nicht mehr so hoffnungsvoll, mit dieser Mannschaft ist dies aber auch definitiv begründet.