Caiuby wird immer mehr zum Problem-Profi des ​FC Augsburg: Wie der ​kicker berichtet, verweilt der 30-jährige Angreifer derzeit in seiner brasilianischen Heimat, während der Rest der Mannschaft am gestrigen Freitag zum Trainingslager in Algorfa (Spanien) anreiste.​ Bereits im Sommer gab es ähnlichen Wirbel um Caiuby, der den Verantwortlichen zwar Bescheid gegeben haben soll - doch Konsequenzen wird er möglicherweise trotzdem fürchten müssen. 


Als der FCA im Juli zum Trainingslager in Mals aufbrach, musste Trainer Manuel Baum plötzlich auf Caiuby verzichten. Der Flügelspieler verlängerte eigenmächtig seinen Urlaub, ohne dies vorher mit dem Verein abzusprechen. Der 30-Jährige fehlte während des kompletten Trainingslagers, kehrte erst danach nach Deutschland zurück ​und erhielt schlussendlich eine GeldstrafeBereits im Januar 2017 verlängerte er eigenmächtig seine Reha in Brasilien, ebenfalls ohne den Verein darüber zu informieren. 


Auch dem gegenwärtigen Trainingslager bleibt er derzeit fern. Wie es heißt, verweile er "aus privaten Gründen" in seiner brasilianischen Heimat. Diesmal habe er die Verantwortlichen darüber informiert, doch Manager Stefan Reuter zieht erneut Konsequenzen in Erwägung. 

FC Augsburg v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

     Erneuter Ärger: Zum wiederholten Male bleibt Caiuby dem Trainingslager des FC Augsburg fern



Ohnehin stand Caiuby in der jüngeren Vergangenheit wiederholt für Fehltritte. ​Im Oktober erschien er bei einer Video-Analyse zu spät und wurde dafür von Baum aus dem Kader für das Bundesligaspiel gegen Hannover 96 gestrichen - auch, weil er bei der Vorbesprechung der vorherigen Partie gegen RB Leipzig zu spät gekommen sein soll. 


Der 30-Jährige wird immer mehr zum Problemfall des FCA. Zwar konnte er sich Verfehlungen dieser Art aufgrund seines Stellenwerts innerhalb der Mannschaft mehr oder weniger erlauben, doch nach einer schwachen Hinrunde mit zwei Torbeteiligungen in 14 Einsätzen dürfte der Ton bei den Fuggerstädtern rauer werden. 


Im Februar vergangenen Jahres strich der Verein  Abwehrspieler ​Daniel Opare aus dem Mannschaftskader, nachdem dieser ​Gespräche mit dem FC Schalke 04 über einen Sommertransfer führte, ohne dabei transparent gegenüber den Verantwortlichen der Augsburger zu handeln. Ob Caiuby eine ähnliche Strafe fürchten muss, ist offen. Klar ist allerdings, dass er sich Fehltritte dieser Art wohl kaum noch erlauben darf, wenn er weiterhin regelmäßig in der Bundesliga auflaufen will.