​Nach einer schwachen ersten Saisonhälfte überwintert ​Hannover 96 auf dem vorletzten Tabellenplatz. Aktuell werkelt Manager ​Horst Heldt daran, die Niedersachsen durch kluge Transfers wieder in die Spur zu bringen. Bei der Weichenstellung für die Zukunft konnten die Hannoveraner auf Funktionärsebene mit ​​Jan Schlaudraff nun einen alten Bekannten von einer Rückkehr zum Bundesligisten begeistern.


Wie der Klub bereits am Donnerstag auf seiner Homepage bekanntgab, wird der ehemalige Stürmer im kommenden Sommer das Managementteam des Abstiegskandidaten verstärken. Dabei soll er als Assistent der sportlichen Leitung eng mit Horst Heldt, aber auch mit dem Sportlichen Leiter Gerhard Zuber zusammenarbeiten. Hannover ist für den 35-Jährigen kein Neuland, schließlich war 96 die letze Profistation des Deutschen gewesen. 

VfB Stuttgart v Hannover 96 - Bundesliga

Für Hannover 96 erziele Jan Schlaudraff insgesamt 25 Tore


Im Sommer 2008 vom FC Bayern München nach Niedersachsen gewechselt, kam der Offensivspieler insgesamt auf 172 Pflichtspiele für 96, ehe er 2015 seine Fußballschuhe an den Nagel hing. Im Anschluss blieb der gebürtige Westfale dem Fußball jedoch erhalten und erwarb diverse Trainerscheine. Doch damit nicht genug, stellte sich der ehemalige Nationalspieler breit auf und war für die Agentur 'SportsTotal' tätig. Dabei konnte er erste Erfahrungen in den Bereichen Scouting, Beratung und Betreuung sammeln und sich so ideal auf die Karriere nach der Karriere vorbereiten.


Manager Heldt zeigte sich ob der Rückkehr von Schlaudraff daher sehr zufrieden. "Jan hat eine sehr erfolgreiche Zeit mit denkwürdigen Europacupspielen bei Hannover 96 mitgeprägt und ist ein Roter durch und durch", so der 49-Jährige. Dabei betonte der erfahrene Funktionär, dass der Ex-Profi das Umfeld der Hannoveraner sehr gut kenne und zeigte sich zuversichtlich, dass der Neuzugang in Zukunft eine große Hilfe sein kann. "Wir hatten im Vorfeld super Gespräche, und ich bin mir sicher, dass Jan sich im Sommer schnell und gut bei uns einarbeiten wird."

Hannover 96 v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Manager Horst Heldt freut sich auf noch mehr Unterstützung


Auch Schlaudraff blickte hoffnungsvoll in Richtung Sommer. "Ich bin schon länger mit Hannover 96 in Kontakt gewesen. Wir hatten einen sehr guten Austausch darüber, wie ich mich mit meiner Erfahrung einbringen, aber mich durch die Zusammenarbeit mit Horst Heldt und Gerry Zuber auch noch weiterentwickeln und lernen kann", so der Ex-Stürmer. Dabei sprühte er nur so vor Tatendrang und zeigte sich überglücklich, dass er ab Sommer "den nächsten Schritt in meiner Karriere" gehen kann.