Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll Ole Käuper vom ​SV Werder Bremen vor einem Wechsel in die zweite Liga zum FC Erzgebirge Aue stehen. Der Mittelfeldspieler, der seit genau einem Jahr bei den Profis der Grün-Weißen spielt, könnte bis zum Ende der Saison verliehen werden.


Seit 2005 schon spielt der 21-Jährige beim SV Werder Bremen, schließlich ging er den kompletten Weg von der U17 über die U19 in die zweite Mannschaft, am 1.1.2018 wurde er schließlich zu den Profis hochgezogen. In dieser Saison aber hat er lediglich vier Pflichtspieleinsätze für die Hanseaten absolviert, eines im DFB-Pokal beim 6:1 gegen Worms, dort riss er sich nach 10 Minuten das ​Außenband im Sprunggelenk und musste bis Mitte November aussetzen. Dann kamen bis Mitte Dezember noch drei weitere Einsätze im Regionalliga-Team der Grün-Weißen hinzu.


Da es aber auch in der kommenden Rückrunde bei Werder mit Einsätzen für das Eigengewächs eher eng wird, scheint man darüber nachzudenken, Käuper bis zum Ende der Saison für weitere Spielpraxis auszuleihen. Mit dem FC Erzgebirge Aue gibt es in der zweiten Liga sogar schon einen Interessenten, der den Mittelfeldspieler gerne bis zum Ende der Spielzeit ausleihen würde.


Das bestätigte zumindest Trainer Daniel Meyer, der gegenüber der Bild verriet: „Wir sind […] auch an einer Ausleihe von Werder-Profi Ole Käuper interessiert.“ In Aue will man dort auf die möglichen Abgänge der beiden Mittelfeldakteure Mario Kvesic und Sören Bertram reagieren. Beide Spieler liebäugeln mit einem Wechsel. „Sören Bertram schaut sich um. Mal sehen, was mit Mario Kvesic wird. Von diesen Entwicklungen hängt es ab, wie intensiv wir auf dem Transfermarkt tätig werden wollen“, so Meyer weiter.


Käuper besitzt an der Waterkant noch einen Vertrag bis 2020. Gut möglich, dass der Kontrakt auch noch mal verlängert wird, ehe man den Zentrumsspieler dann abgibt. Möglich ist auch, dass man ihn für die kommenden anderthalb Jahre verlieht, ebenfalls mit einer Verlängerung zuvor.