Ist Alphonso Davies nur der Beginn einer radikalen Verjüngungskur beim ​FC Bayern? Offenbar haben die Bayern Interesse am französischen Mittelfeldtalent Aurelien Tchouameni von Girondins Bordeaux. 


Der FC Bayern München steht auf talentierte Kicker aus Frankreich: Franck Ribery kam 2007 mit 24 Jahren an die Isar, Corentin Tolisso mit 22, Kingsley Coman war 19. Nach Informationen der SportBild scoutet der Rekordmeister den 18-jährigen Aurelien Tchouameni, der erst seit Juli für die erste Mannschaft von Girondins Bordeaux spielt. 


Der Vertrag von Tchouameni im Südwesten Frankreichs läuft noch bis 2022. Der Rechtsfuß ist aktueller Stammspieler in der U19-Nationalmannschaft, während er in seinem Klub mitlterweile regelmäßig zum Einsatz kommt (15 Pflichtspieleinsätze, zwölf von Beginn an). 

Bei Inter auf dem Zettel


Neben den Münchnern soll auch Inter Mailand Tchouameni beobachten. Dessen Vater Pierre verriet vor wenigen Tagen beim Portal ​FCInterNews: "Viele Vereine sind an ihm interessiert, aber er ist immer noch ein Spieler von Bordeaux. Inter ist ein italienischer Spitzenverein mit einer tollen Geschichte. Alle Spieler wären daran interessiert, eines Tages für so einen Klub zu spielen."


Tchouameni ist im zentralen Mittelfeld flexibel einsetzbar. Er kann als Sechser oder Achter agieren. Zu seinen Stärken zählt die Spielgestaltung und die bereits jetzt ausgeprägte Zweikampfhärte. Mit ​​Callum Hudson-Odoi hat der FC Bayern ein weiteres Mittelfeldtalent auf dem Schirm. Der 18-Jährige vom FC Chelsea spielt aber als Linksaußen in offensiverer Rolle als Tchouameni.