​Es war das Spitzenspiel des 20. Spieltages in der ​Premier League. Der Tabellenführer ​FC Liverpool empfing den ​FC Arsenal und schoß das Team von Trainer Unai Emery mit 5:1 aus dem Stadion. Doch für den großen Aufreger sorgte keines der vielen Tore, sondern eine Szene, die sich schon ganz zu Beginn der Partie ereignete. Der Senegalese Sadio Mané würgte den Schweizer Stephan Lichtsteiner, nachdem der Schweizer zuvor mit dem Ellenbogen ausgeholt hatte.



Schon ganz früh in der Partie kam es zu einem Zweikampf zwischen den Beiden Stars, bei dem der Abwehrspieler dem gegnerischen Stürmer Mané den Ellbogen in Richtung des Gesichts schlug. Da ist es schon etwas verständlicher, warum der Flügelflitzer so austickte.


Auch wenn das natürlich keine Rechtfertigung ist und er seine Nerven im Griff haben muss. Beide hatten Glück, denn eigentlich hätten beide einen Platzverweis kriegen können, wenn der Schiedsrichter die Aktionen genauer gesehen hätte.


Der Ellbogenschlag:


Die Reaktion von Mane:

Bildergebnis für lichtsteiner mane