​Bei Manchester United ist der Erfolg erstmal zurückgekehrt. Seit der Entlassung von Jose Mourinho haben die Roten Teufel alle Spiele gewonnen - und das immer mit einem deutlichen Ergebnis. Nach drei siegreichen Spielen ist die Stimmung im Old Trafford daher ausgezeichnet. Unter dem neuen Trainer Ole Gunnar Solskjaer blüht die Mannschaft wieder auf - doch für einen Spieler gab es nun ziemlichen Ärger mit dem norwegischen Coach, der zeigt, dass er auch anders kann!


Cardiff City v Manchester United - Premier League


Das Sorgenkind heißt mal wieder Anthony Martial. Schon unter Jose Mourinho krachte es zwischen dem Franzosen und seinem Coach. Nun soll auch der neue Trainer eine erste Auseinandersetzung mit seinem Spieler gehabt haben. Das Sportliche ist nicht das Problem, denn unter Solskjaer ist Martial Stammspieler! Doch laut Daily Mail soll der neue Trainer sich seinen Superstar nun vorgeknüpft haben, weil dieser sich öfters mal verspäte. 


So soll Martial zuletzt ein Training komplett verpasst haben, weil er nach Frankreich gereist war, um seine Partnerin Melanie Da Cruz und das gemeinsame Baby zu besuchen. Doch bei der Rückreise soll Martial seinen Flieger verpasst haben, sodass er zu spät zum Training kam. Sehr zum Ärger des Trainerteams.


Schon im Juli sorgte Martial für Schlagzeilen, weil er bei United fehlte, um die Geburt seines Sohnes nicht zu verpassen. Während es Ärger aus Manchester gab, verkündete Martial, dass er sich immer für seine Familie entscheiden werde, wenn er vor die Wahl gestellt werden würde. 


Doch die Probleme scheinen geklärt zu sein, denn im Spiel gegen Bournemouth durfte der Angreifer erneut von Beginn an ran!