​​Hannover 96 lässt Philipp Tschauner ziehen. Der Ersatz-Keeper des Bundesligisten schließt sich zur Rückrunde zunächst auf Leihbasis dem Zweitligisten FC Ingolstadt an. In Hannover hatte Tschauner im Sommer den Kampf um den Platz zwischen den Pfosten gegen Michael Esser verloren.


Von einem Krisenclub zum nächsten: Philipp Tschauner verlässt Hannover 96 und wechselt auf Leihbasis zum abstiegsgefährdeten Zweitligisten FC Ingolstadt. Wie die "Schanzer" bekannt geben, wurde der Keeper "zunächst" bis zum Saisonende ausgeliehen. Es deutet also vieles darauf hin, dass Tschauner im Sommer per Option fest nach Ingolstadt wechseln könnte.

Vorerst konzentriert man sich auf der Schanz aber auf den Klassenerhalt. Mit seiner Qualität und Erfahrung soll Tschauner dem FCI weiterhelfen: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Defensivverbund für den restlichen Saisonverlauf deutlich zu stärken. In der bisherigen Spielzeit haben wir zu viele Gegentore bekommen, um konstant zu punkten. Mit den Erfahrungen und Leader-Qualitäten von Philipp Tschauner auf und neben dem Platz sehen wir uns auf der Torwart-Position gut gerüstet für unser großes Ziel, den Klassenerhalt zu schaffen“, erklärte Ingolstadt-Geschäftsführer Harald Gärtner.


„Ich bin froh, dass der Wechsel frühzeitig geklappt hat und ich die gesamte Vorbereitung mitmachen kann. Mit meiner Erfahrung will ich dem Team so schnell wie möglich helfen und Stabilität geben, damit wir gemeinsam am Ende der Saison den Klassenerhalt sichern", sagte Neuzugang Tschauner.