Der ​1. FC Köln hat die Zusammenarbeit mit Nils Schmadtke auf eigenen Wunsch zum 31. März 2019 beendet. Der Sohn des ehemaligen Geschäftsführers Jörg Schmadtke arbeitete bei den Domstädtern in der Scouting-Abteilung.


Nils Schmadtke schien beim 1. FC Köln mit seinem Vater zu stehen und zu fallen. Trotz des Abgangs von Jörg Schmadtke blieb Nils dem Zweitligisten jedoch erhalten und arbeitete auch in dieser Saison weiter in der Scoutingabteilung. Auf eigenen Wunsch kündigte Schmadtke nun seinen Vertrag bei den Kölnern.


Im Sommer hatte sich Schmadtke-Nachfolger Armin Veh noch bewusst für eine Zusammenarbeit mit dem Junior entschieden: "Wenn sein Vater, unter dem er hier angefangen hat, nun bei einem anderen Verein arbeitet, muss man das hinterfragen. Das habe ich getan. Die Zusammenarbeit mit Nils Schmadtke ist sehr gut. Wenn ich das Gefühl habe, einen guten und loyalen Mitarbeiter zu haben, kann ich doch nicht nur deshalb handeln, weil er der Sohn von jemandem ist. Ich handele aus der Überzeugung, dass er für uns der richtige und ein wichtiger Mitarbeiter ist", wird Veh vom Geissblog zitiert.