​Radja Nainggolan durchlebt derzeit sicherlich nicht die schönste Zeit seiner Karriere. Der Belgier gilt als schwieriger Charakter, doch dennoch gehört er zu den großen Stars der ​Serie A. Im Sommer wechselte der offensive Mittelfeldspieler für satte 38 Millionen Euro vom AS Rom zu Inter Mailand. Und der Belgier hätte auch den Schritt nach England machen können, denn der ​FC Chelsea hatte großes Interesse an ihm. Nach einem halben Jahr scheint sich der Transfer zu Inter Mailand als großer Fehler herauszustellen.


Es war eine der großen Überraschungen, als Nainggolan nicht für den WM Kader der belgischen Nationalmannschaft nominiert wurde, doch so langsam erklärt sich die Entscheidung des Trainerteams immer mehr. Der 30-Jährige ist kein leichter Umgang.


Es ist bereits bekannt, dass Nainggolan leidenschaftlicher Raucher ist und gerne am Nachtleben teilnimmt. Zuletzt tauchte ein Video von ihm auf, indem er rauchte, Alkohol trank und fluchte. Sicherlich nichts Verbotenes, doch für einen Fußballprofi ein Tabu, das kaum ein Trainer duldet. 


Zuletzt machte Nainggolan Schlagzeilen, weil sein aktueller Arbeitgeber Inter Mailand ihn suspendierte. Der Grund: Disziplinlosigkeiten! Der Rechtsfuß soll häufiger zu spät gekommen sein. 


Doch als wäre es nicht schlimm genug, dass der Belgier derzeit aus dem eigenen Team geflogen ist, kommt nun der nächste Bock hinzu: Wie Calciomercato nun berichtet, ist eine WhatsApp-Sprachnachricht von Nainggolan aufgetaucht, in der der Belgier über die eigenen Fans herzieht. So soll er einem Freund gesagt haben, dass er schon bald wieder auf dem Fald stehen werde und mit Leistungen dafür sorgen werde, dass ihm die Inter Fans den Arsch küssen. Damit dürfte Radja jegliche Sympathie bei den eigenen Anhängern verspielt haben. 


Damit nicht genug: Außerdem soll Radja Nainggolan gesagt haben, dass sein guter Freund Francesco Totti, der mittlerweile Sportdirektor beim AS Rom ist, eventuell ein gutes Wort für ihn einlegen könne, damit er Inter verlassen und wieder zur Roma zurückkehren könne.