Bayern-Star Kingsley Coman war laut TZ am 23. Dezember in einen Autounfall verwickelt. Wie das Münchner Blatt berichtet überstand der Franzose den Crash unverletzt, der Wagen - ein McLaren 720S Coupe - ist jedoch ein Totalschaden. 


Es war der 23. Dezember, 6.55 Uhr, als Kingsley Coman, seines Zeichens soeben wieder genesener Außenspieler des ​FC Bayern München auf der A95 im Münchener Umland unterwegs war. Nachdem das Tempolimit von 80 km/h auf der Strecke aufgehoben war, tat Coman das, wofür er auch auf dem Fußballplatz berühmt-berüchtigt ist: Er gab Gas. Auf nasser Fahrbahn wohl etwas zu viel für den 720-PS-Sportwagen, der ausbrach und 150 Meter an der Leitplanke entlang rutsche, bevor er auf der mittleren von drei Fahrspuren zum Stehen kam. 

FC Bayern Muenchen v RB Leipzig - Bundesliga

Erst am 1. Dezember war Coman von einer schweren Verletzung zurückgekehrt


Laut Polizei blieb der französische Star des bayerischen Meister-Ensembles dabei genauso wenig verletzt wie jegliche anderen Verkehrsteilnehmer, doch lagen Trümmer-Teile des McLaren dem Bericht zufolge auf 120 Metern der Autobahn verteilt herum. Beim auf 250.000 Euro geschätzten Fahrzeug handelte es sich um einen Totalschaden. 


Der 22-jährige Franzose selbst wurde infolge des Crashs in einem Rettungswagen untersucht und nahm sich dann ein Taxi in seine Starnberger Heimat. Erst am Vortag war der Linksaußen noch gegen die ​Frankfurter Eintracht aufgelaufen.