90min-Transferzeugnis: 1. FC Köln

Ein Abstieg geht stehts mit einer Menge Enttäuschung einher - und einer Menge Ab- und Neuzugänge. Dementsprechend verändert ist das Gesicht des 1. FC Köln in der laufenden Saison. Die Domstädter sind nach 18 Spielen auf Kurs für einen Wiederaufstieg - auch dank einiger Neu-Geißböcke. Hier nun das Transferzeugnis für die Hinrunde des Effzeh:

4. Abwehr (2-)

Neuzugänge:

  • Rafael Czichos (IV, Holstein Kiel), 1,5 Millionen Euro Ablöse - Volltreffer
  • Lasse Sobiech (IV, FC St. Pauli), 4,5 Millionen Euro Ablöse - Bereicherung
  • Yann Aurel Bisseck (IV, eigene U19) - kein Faktor
  • Benno Schmitz (RV, RB Leipzig), 200 Tausend Euro Ablöse - Bereicherung
  • Matthias Bader (RV, Karlsruher SC), Ablösefrei - Ergänzung
  • Brady Scott (TW, zweite Mannschaft) - kein Faktor
  • Jan-Christoph Bartels (TW, eigene U19) - kein Faktor

Abgänge:

  • Dominique Heintz (IV, SC Freiburg), 7,5 Millionen Euro Ablöse
  • Dominic Maroh (IV, Vereinslos)
  • Lukas Klünter (RV, Hertha BSC), 2 Millionen Euro Ablöse
  • Pawel Olkowski (RV, Bolton Wanderers), Ablösefrei

Trotz zahlreicher Abgänge in der Verteidigung hat der FC Köln die drittbeste Defensive der Liga. Das liegt auch an einem der Neuzugänge: Rafael Czichos. Von Neu-Trainer Markus Anfang in den Verein mitgebracht war der Ex-Kieler gleich gesetzt und ist mit seiner robusten Spielweise der Effzeh-Abwehrchef. Lasse Sobiech, mit 4,5 Millionen Euro teuerster defensiver Neuzugang, war zu Beginn ebenfalls zumeist gesetzt, verpasste aber die zweite Hälfte der Hinrunde verletzt - seine Verpflichtung hat sich noch nicht vollends ausgezahlt. 

Die Defensivspieler aus eigener Jugend und zweiter Mannschaft durften beim Effzeh in der ersten Saisonhälfte noch nicht ran, haben allerdings vorerst auch wenig Chancen auf Minuten, auch weil Jung-Torhüter Scott und Bartels in Timo Horn und Thomas Kessler auf ihrer Position unüberwindbare Konkurrenz haben. 

Jung sind auch die beiden Zugänge auf der Rechtsverteidiger-Position, Benno Schmitz (24) und Matthias Bader (21) durften sich allerdings beide schon beweisen. Die Leistungen von keinem der beiden waren bislang überragend, den leichten Vorteil hat bislang der von Leipzig nach Köln gewechselte Schmitz. 

3. Mittelfeld (1-)

 Neuzugänge:

  • Niklas Hauptmann (ZM, Dynamo Dresden), 3,4 Millionen Euro Ablöse - Ergänzung
  • Chris Führich (ZM, zweite Mannschaft) - kein Faktor
  • Dominick Drexler (OM, FC Midtiylland), 4 Millionen Euro Ablöse - Volltreffer
  • Louis Schaub (OM, Rapid Wien), 3,5 Millionen Euro Ablöse - Volltreffer

Abgänge:

  • Milos Jojic (ZM, Istanbul Basaksehir), 2 Millionen Euro Ablöse
  • Leonardo Bittencourt (OM, TSG 1899 Hoffenheim), 6 Millionen Euro Ablöse

Mit Leonardo Bittencourt ging den Kölnern gerade auf der linken Außenbahn eine Menge Schnelligkeit und Gefahr abhanden. Die Aufgaben im offensiven Mittelfeld übernehmen neuerdings Österreicher Louis Schaub und ein weiterer von Anfangs Kieler Schützlingen: Dominick Drexler. Gerade letzterer wirft seit seiner Ankunft in Köln stets alles an Körper und Leidenschaft in jede seiner Aktionen, oft genug wird er dafür belohnt. Auch der filigranere Schaub weiß mit seinem Spielwitz und hervorragender Technik zu überzeugen. Mit je zehn Vorlagen teilen sich die beiden Neu-Geißböcke die Liga-Spitze in dieser Kategorie. 

Der junge Niklas Hauptmann, der dem Effzeh im Sommer immerhin 3,4 Millionen Euro wert war, bringt es derweil auf erst acht Einsätze, muss er mit seinen nur 22 Jahren doch bisher den Routiniers oft den Vortritt lassen. Immerhin: Bei einer Niederlage stand Hauptmann noch nicht auf dem Platz. 

2. Angriff (2)

 Neuzugänge:

  • Anthony Modeste (MS, Vereinslos?) ? - keine Bewertung

Abgänge:

  • Yuya Osako (MS, Werder Bremen), 4,5 Millionen Euro Ablöse
  • Claudio Pizarro (MS, Werder Bremen), Ablösefrei

So richtig haben die Kölner die Abgänge zweier ihrer Stürmer nicht durch Neuzugänge kompensiert. Das war allerdings auch überhaupt nicht nötig. Während die Modeste-Verpflichtung sich nämlich noch immer in der Schwebe befindet, treffen die Stürmer, die schon in der vergangenen Saison im Kader standen, auf einmal wie am Fließband. Hatte man das von Simon Terodde wenn nicht so, dann wenigstens so ähnlich erwartet - Terodde hat inzwischen 22 Tore in 18 Partien erzielt, so ist es Jhon Cordoba, der seine Seuchen-Saison 2017/18 vollends hinter sich gelassen zu haben scheint. Seit Effzeh-Coach Anfang in der Doppelspitze auf diese beiden vertraut, läuft es offensiv so richtig beim Aufstiegs-Aspiranten. 

1. Gesamtbewertung (2+)

Ein guter Kaderplaner verstärkt nur da, wo er es wirklich muss. Die Stürmer, das scheinen Anfang und Co. gewusst zu haben, war von Beginn an aufstiegstauglich. Auch im Tor steht der Beste der zweiten Liga. Den Verantwortlichen um Armin Veh ist es gelungen, in Mittelfeld und Defensive punktuell sinnvoll zu verstärken. Die Fehler, die den Geißböcken defensiv noch manchmal unterlaufen, sind nicht den Zugängen, sondern häufig Abstimmungsfehlern geschuldet, die in einer neu zusammengestellten Mannschaft nicht ausbleiben. Nach 18 Spieltagen stimmt indes der Kurs: Nur ein Punkt trennt die Domstädter von der Spitze.

TOP-ARTIKEL