​Inter Mailand will seinen Traum von Luka Modric noch nicht abschreiben. Doch der kroatische Weltfußballer macht nicht den Eindruck, ​Real Madrid demnächst verlassen zu wollen. 


Inter Mailands Sportdirektor Piero Ausilio hat bei Sky Sports erneut über den gescheiterten Versuch gesprochen, Luka Modric im Sommer nach Italien zu locken. "Leute dachten es sei nicht möglich, Modric zu verpflichten. Aber es ist kein Schaden, davon zu träumen. Es war eine Anfrage, die damals diskutiert wurde."


Auch wenn es im Sommer nicht zu einer Verpflichtung gekommen war, will Ausilio nichts unversucht lassen. "Luka ist ein so großartiger Spieler mit jeder Menge Qualität. Werden wir es erneut versuchen, ihn wieder unter Vertrag zu nehmen? Im Fußball, solltest du niemals nie sagen", verriet der 46-Jährige. 

Doch Modric selbst hat aktuell kein Interesse an einem Vereinswechsel. "Mein persönliches Ziel und mein großer Wunsch ist es, meine Karriere bei Real Madrid zu beenden, das wäre das ideale Szenario", sagte der Mittelfeldspieler bei der Gala zu seiner Auszeichnung als Kroatiens Sportler des Jahres am Mittwoch. 


"Aber um das zu erreichen, muss ich weiter in der Lage sein, auf dem höchsten Level zu spielen und das wird nicht leicht", relativierte der 33-Jährige. Bei Real Madrid besitzt Modric noch einen Vertrag bis 2020 mit einem Netto-Jahresgehalt von 6,5 Millionen Euro