Im Sommer wechselte Luca Waldschmidt für stolze fünf Millionen Euro vom ​Hamburger SV an die Dreisam zum ​SC Freiburg. Im Breisgau ist der 22-Jährige regelrecht aufgeblüht, er hat den endgültigen Durchbruch zum Bundesliga-Spieler geschafft. Nun habt ihr ihn zum Spieler der Hinrunde beim Sport-Club gewählt.


Fünf Tore und drei Vorlagen in 16 Hinrundenpartien – so lautet die Ausbeute von Luca Waldschmidt in seiner ersten Halbserie für den SC Freiburg. Keine Frage, der 22-Jährige hat sich endgültig in der Bundesliga durchgesetzt und seinen Platz gefunden. Dafür musste er allerdings gefühlt einen Schritt zurück machen, denn der Wechsel vom großen Hamburger SV zum beschaulichen SC Freiburg wirkt auf den ersten Blick wie die Flucht eines Gescheiterten.


Doch auf dem zweiten Blick war es der HSV, der mit dem Abstieg Historisches bewerkstelligte, die Freiburger hingegen nutzten die Gunst der Stunde und griffen bei einem vielversprechenden Talent zu. Und Waldschmidt zahlt es zurück. Er ist der neue Elfmeterschütze beim SC, seine Quote liegt aktuell bei 100 Prozent. Drei von drei Versuchen versenkte er im gegnerischen Tor, besser hätte es auch Nils Petersen, sein Vorgänger, nicht hinbekommen.

Sport-Club Freiburg v SV Werder Bremen - Bundesliga

Luca Waldschmidt hat vom Punkt eine huntertprozentige Trefferquote 



Nicht zuletzt auch durch seine Spielstärke befindet sich der Sport-Club jenseits aller Abstiegssorgen, zur Halbserie stehen die Breisgauer mit 21 Zählern auf einem stabilen elften Rang. Auf die Frage, wer für euch der Spieler der Hinserie beim SC Freiburg ist, fiel eure Antwort daher auch klar aus. Mit 56,9 Prozent habt ihr Luca Waldschmidt zum „Spieler der Hinrunde“ im Team von Trainer Christian Streich gewählt.


Nummer zwei mit einigem Abstand dahinter wurde die Nummer eins der Freiburger Alexander Schwolow. Er kommt immerhin noch auf ein gutes Viertel aller Stimmen mit 24,3 Prozent. Das Treppchen vervollständigt Christian Günter mit 9,2 Prozent.