MOENCHENGLADBACH, GERMANY - DECEMBER 18:  Ibrahima Traore of Borussia Monchengladbach celebrates after Thorgan Hazard scores their sides first goal during the Bundesliga match between Borussia Moenchengladbach and 1. FC Nuernberg at Borussia-Park on December 18, 2018 in Moenchengladbach, Germany.  (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Die neuen Marktwertupdates bei Borussia Mönchengladbach

Das Portal transfermarkt.de hat die neuen Marktwerte aller Bundesligisten veröffentlicht. Wir zeigen euch, was sich bei Borussia Mönchengladbach getan hat, wer den größten Sprung gemacht und wer am meisten bei den Fohlen verloren hat.   

17. Laszlo Benes: -500.000 Euro

Der slowakische Nachwuchsspieler kehrte erst kürzlich nach längerer Verletzungspause wieder auf den Platz zurück, gegen die TSG Hoffenheim stand er in dieser Saison am 15. Spieltag erstmals wieder für die erste Mannschaft auf dem Platz. Sein Marktwert hat sich um 33 Prozent auf jetzt eine Million Euro reduziert.   

16. Oscar Wendt: -500.000 Euro

Alter Schwede. Wendt ist langsam aber sicher in die Jahre gekommen, was man ganz gut in Laufduellen mit Spielern der jüngeren Generation beobachten kann. Seine Ruhe am Ball und sein Auge für den Mitspieler sind nach wie vor Gold wert, die Geschwindigkeitsdefizite lassen sich aber immer schwerer retuschieren. Wendt büßte 20 Prozent seines Marktwertes ein und fiel um 500.000 auf zwei Millionen Euro.   

15. Ibrahima Traore: -500.000 Euro

Der 30-Jährige hatte in den letzten Monaten mit vielen Verletzungen zu kämpfen und stand daher auch nur noch sporadisch auf dem Fußballplatz. Seit einigen Wochen aber bleibt er fit und bekommt von Trainer Dieter Hecking seine Einsätze. Allerdings hat auch er ein Minus von 14,3 Prozent hinnehmen müssen und steht nun bei drei Millionen Euro. 

14. Josip Drmic: -500.000 Euro

Der Schweizer konnte sich in Gladbach nie zu dem Stürmer entwickeln, den man zu Beginn der Verpflichtung in ihm sah, aktuell hat er seinen Stammplatz auf der Bank oder der Tribüne. So musste auch Drmic ein weiteres Minus in seinem Marktwert von 14,3 Prozent hinnehmen, auch er ist aktuell bei drei Millionen Marktwert angekommen.   

13. Andreas Poulsen: -500.000 Euro

Der junge Däne soll auf lange Sicht Oscar Wendt auf der linken Abwehrseite bei der Borussia beerben, kommt aber aktuell nur in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga West zum Einsatz. Daher muss auch er einen kleinen Rückschlag beim Marktwert in Höhe von 12,5 Prozent hinnehmen, sein Wert liegt nun bei 3,5 Millionen Euro.   

12. Fabian Johnson: - eine Million Euro

Der US-Amerikaner wurde gegen den 1. FC Nürnberg mal wieder in die Startelf von Dieter Hecking berufen und vertrat auf der rechten Abwehrseite Michael Lang. Ansonsten blieb er die Hinrunde aber weitestgehend blass, was sich auch im Marktwert niederschlägt. Johnson fiel von 4,5 auf 3,5 Millionen, was ein Minus von 22,2 Prozent bedeutet.    

11. Michael Lang: +1,5 Millionen Euro

Der Schweizer hat sich auf Anhieb auf der rechten Abwehrseite bei den Fohlen etabliert und bewiesen, warum Max Eberl ihn geholt hat. Nach hinten strahlt er viel Ruhe aus, nach vorne bringt er viel Schwung mit. Eigenschaften, die seinen Marktwert nach der ersten Bundesliga-Halbserie seiner Karriere haben steigen lassen. Mit einem Plus von 33,3 Prozent liegt er nun bei sechs Millionen Euro.   

10. Mickael Cuisance: - eine Million Euro

Der junge Franzose leitete gegen Nürnberg mit seinem Pass auf Alassane Plea das viel umjubelte 2:0 ein und zeigt auch sonst, das er mit seinen 19 Jahren bereits eine ganz feine Klinge spielen kann. Allerdings hat er ein Minus von 13,3 Prozent hinnehmen müssen und kommt so aktuell noch auf 6,5 Millionen Euro Marktwert.   

9. Tobias Strobl: +2,5 Millionen Euro

Das er nochmal so unverzichtbar werden würde, hatten wohl die wenigsten erwartet. Tobias Strobl ist aktuell der große Stabilisator im Kader von Dieter Hecking und hat beinahe jedes Spiel in der Hinrunde absolviert. Er machte von allen Akteuren den zweitgrößten Sprung und hat seinen Wert um 62,5 Prozent auf jetzt 6,5 Millionen Euro steigern können.   

8. Jonas Hofmann: + vier Millionen Euro

Auch Jonas Hofmann hat nach der erfolgreichen Systemumstellung endlich seinen Platz im Kader von Dieter Hecking gefunden und blüht dahingehend auch richtig auf. Umso ärgerlicher, dass er von einer Verletzung aus seiner guten Form herausgeworfen wurde. Dennoch konnte auch er seinen Wert in der Hinrunde um 50 Prozent auf jetzt 12 Millionen Euro steigern.   

7. Lars Stindl: - drei Millionen Euro

Der Kapitän stieg nach seinem Syndesmosebandriss im April dieses Jahres erst verspätet in die Saison ein und brauchte daher ein wenig Zeit, fand sich dann allerdings super zurecht im neuen System von Dieter Hecking. Jedoch muss auch er ein Minus von 16,7 Prozent verkraften, der (ehemalige) Nationalspieler steht nun bei einem Marktwert von 15 Millionen Euro.   

6. Denis Zakaria: - drei Millionen Euro

Der junge Schweizer war in der vergangenen Saison noch der Shootingstar der gesamten Bundesliga, in diesem Jahr ist er einer der wenigen Verlierer des Systemwechsels, denn mit Jonas Hofmann oder Florian Neuhaus gibt es einige Akteure, die deutlich besser zurecht kommen. So ist sein Minus von 15 Prozent auf jetzt 17 Millionen Euro auch leicht zu erklären.   

5. Florian Neuhaus: + acht Millionen Euro

Der erst 21-Jährige spielt aktuell seine erste Bundesliga-Saison und steht dort, als hätte er sein Leben lang nichts anderes gemacht. Seine Übersicht, seine technischen Fähigkeiten und seine Pässe lassen die Anhänger Wochenende für Wochenende staunen, mit welcher Selbstverständlichkeit er gegen die Großen der Branche spielt. Nicht umsonst ist er der große Gewinner der Borussia mit einem Zuwachs von 80 Prozent auf jetzt 18 Millionen Euro.   

4. Nico Elvedi: + zwei Millionen Euro

Der junge Schweizer wurde von Dieter Hecking in die Innenverteidigung beordert, Elvedis bevorzugte Position. Und der 22-Jährige scheint sich dort von Spiel zu Spiel steigern zu können, stabilisierte sich zunächst neben Matthias Ginter und ist nun mit Louis Beyer der aktuelle Kinderriegel der Fohlen. Er hat einen Zuwachs von 8,7 Prozent und ist nun 25 Millionen Euro wert.   

3. Matthias Ginter: + 10 Millionen Euro

Der Nationalverteidiger plagt sich aktuell mit Brüchen und Frakturen im Gesicht herum, will aber laut eigener Aussage zum Auftakt in die Rückserie wieder auf dem Platz stehen und beim ersten Rückrundenspiel in Leverkusen wieder in der Startelf stehen. Auch er hat ein sattes Plus von 40 Prozent zu verzeichnen, sein Wert liegt nun bei 35 Millionen.   

2. Thorgan Hazard: + 13 Millionen Euro

Der Belgier hat wohl endlich den Sprung vom Talent zum gestandenen Bundesligaspieler geschafft und macht die Borussia aktuell besser. Allerdings muss man ihm solche Flausen wie den kläglich verschossenen Elfmeter gegen Nürnberg noch endgültig austreiben. Dann dürfte auch noch mehr als die aktuellen 52 Prozent Zuwachs auf nun 38 Millionen Euro herausspringen.   
 

1. Alassane Plea: + 10 Millionen Euro

Der Gladbacher Rekordeinkauf ist bereits in seiner ersten Halbserie bei den Fohlen voll eingeschlagen und brauchte keine lange Eingewöhnungszeit in der Bundesliga. Mit neun Saisontoren nach 16 Spielen führt er gemeinsam mit Hazard die intere Torschützenliste an. So konnte auch er sich nach seinem Transfer im Marktwert direkt um 35,7 Prozent auf jetzt 38 Millionen Euro steigern.   

TOP-ARTIKEL