Konnte Gladbachs Cheftrainer Dieter Hecking lange aus dem Vollen schöpfen und hatte richtiggehend Luxusprobleme, alle Spieler in seinem Kader vernünftig zum Zug kommen zu lassen, so ist die Verletztenliste inzwischen wieder stark angewachsen. Dieter Hecking muss auf insgesamt acht Spieler verzichten, womit erneut viele der jungen Reservespieler zum Einsatz kommen dürften. So könnte Hecking die ​Fohlen gegen den ​1. FC Nürnberg spielen lassen.


Im Tor steht wieder Yann Sommer. Der Schweizer ist in dieser Saison ein starker Rückhalt, mit seinen Paraden hielt er letztlich den Punkt in Sinsheim fest - und war er mal nicht zur Stelle, half der Pfosten oder der Rücken von Louis Beyer mit. Überragend auch seine letzte Aktion, wo er mit dem Fuß gegen Bicakcic in der Nachspielzeit hielt.


Davor dürfte es erneut zum Duo Beyer und Elvedi in der Innenverteidigung kommen. Louis Beyer kam vor dem Duell im Kraichgau zuletzt am 5. Spieltag auf der Rechtsverteidigerposition zum Einsatz, gegen Hoffenheim stand er letztlich seinen Mann und bekam viel Lob für seine Leistung. Gegen Nürnberg ist eine Wiederholung dessen aus VfL-Sicht wünschenswert. Auch Nico Elvedi bewies, dass er dem Druck standhält.


Flankiert werden die beiden wieder vom Schweden Oscar Wendt auf der linken und Michael Lang auf der rechten Seite. Beide hatten am vergangenen Samstag so ihre Probleme mit den schnellen Außenspielern der TSG, gegen Nürnberg dürften beide wohl wieder etwas mehr Freiheiten nach vorne haben.


Im Mittelfeld ist Tobias Strobl in dieser Saison gesetzt. Neben ihm dürfte auch Florian Neuhaus erneut beginnen, der gegen Hoffenheim ebenso blass blieb, wie die übrige Offensivabteilung. Denis Zakaria dürfte nach seiner Gelbsperre ebenfalls zurückkehren, Laszlo Benes und Mickael Cuisance werden wieder mit der Bank zu Spielbeginn Vorlieb nehmen müssen. Denkbar wäre auch, dass Christoph Kramer für Zakaria beginnt, sofern der Weltmeister schon fit ist.


Die Offensive ist mit Thorgan Hazard und Alassane Plea besetzt, die große Frage wird lediglich sein, wer die beiden Angreifer unterstützt. Lars Stindl sowie Raffael fallen beide verletzt aus, womit erneut die Chance für Ibrahima Traore, Fabian Johnson, Patrick Herrmann, oder sogar Josip Drmic da wäre, sich beweisen zu dürfen. Geht man davon aus, dass die Clubberer erstmal auf eine gesicherte Defensive setzen, könnte die Wahl mit großer Wahrscheinlichkeit wohl erneut auf Traore fallen, der mit seinen Dribblings Lücken in die Abwehr reißen soll.


Die potenzielle Aufstellung im Überblick:

BMG