​Am Sonntagabend wurden in Baden-Baden die besten deutschen Sportler des Jahres 2018 ausgezeichnet. Dabei konnte sich bei den Damen die Tennisspielerin ​​Angelique Kerber durchsetzen. Bei den Männern wurden die Leistungen von Ironman-Weltmeister Patrick Lange gewürdigt. Für die beste Teamleistung wurde die ​deutsche Eishockey-Nationalmannschaft geehrt.


Der deutschen Tennisqueen wurde die Trophäe von Boris Becker ausgehändigt. Dabei setzt die Auszeichnung ein i-Tüpfelchen auf das erfolgreiche Kalenderjahr der gebürtigen Bremerin. Mit dem Sieg im Wimbledon-Finale gegen Serena Williams hatte sie nach ihren Grand-Slam-Siegen bei den Australien Open und den US Open im Jahre 2016 ihren nächsten großen Traum wahr gemacht. 


Die zweitmeisten Stimmen erhielt ​Kristina Vogel, die nach einem schrecklichen Unfall querschnittgelähmt ist. In ihrer Dankesrede richtete sich Kerber mit emotionalen Worten an die 28-Jährige und sorgte damit für den Gänsehautmoment des Abends.

Patrick Lange verwies bei seiner Wahl zum Sportler des Jahres Doppel-Olympiasieger Eric Frenzel und Zehnkampf-Europameister Arthur Abele auf die Plätze. Der Sieger des legendären Ironman auf Hawaii hatte bei seinem Triumph bei der diesjährigen Ausgabe die Schallmauer von acht Stunden durchbrochen und benötigte für die acht Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und den abschießenden Marathonlauf lediglich sieben Stunden und zweiundfünfzig Minuten. Bei der Gala zeigte sich der Ausnahmeathlet überglücklich. "Das ist eine weitreichende Wahl und in Deutschland die höchste Auszeichnung, die man als Sportler erhalten kann", wird Lange von t-online.de zitiert.


Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hatte bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang sensationell die Silbermedaille einheimsen können und setzte sich bei der Wahl gegen das Eiskunstlauf-Duo ljona Savchenko und Bruno Massot sowie den Deutschland-Achter durch. Kapitän Christian Ehrhoff nahm die Auszeichnung voller Stolz entgegen. "Das zeigt die Wertschätzung unserer Leistung. Es setzt dem Ganzen die Krone auf", so der 36-Jährige.