Der ehemalige brasilianische Stürmer Ronaldo hat kürzlich den spanischen Aufsteiger Real Valladolid mit einer Mehrheit von 51 Prozent übernommen. Er will den Klub nach oben führen und macht dabei auch von seinen vielen Kontakten Gebrauch. Von seinem ehemaligen Verein ​Real Madrid möchte er jetzt Vinicius Jr. ausleihen.


Ronaldo hat vor wenigen Monaten die Mehrheit der Aktien beim spanischen Aufsteiger Real Valladolid erworben. „Wir wollen versuchen, so groß wie nur möglich zu werden“, hatte der 42-Jährige vollmundig angekündigt, aktuell ist man immerhin der beste Aufsteiger und liegt mit 20 Zählern auf Rang 12 der spanischen Primera Division.


Um auch weiterhin so gut dazustehen, will Ronaldo aufrüsten und Spieler mit gehobener Qualität nach Kastilien locken. Dafür will er seine Kontakte zu seinem Ex-Klub Real Madrid nutzen. Denn wie transfermarkt.de berichtet, soll der Brasilianer das Sturmtalent Vinicius Jr. von Real Madrid ausleihen wollen.

Dabei spielen wohl nicht nur die Beziehungen zu Real, sondern auch zum Talent selbst sowie zu Real-Präsident Florentino Perez eine Rolle. Denn auch für die Königlichen ist Ronaldo seit inzwischen zwei Jahren als Botschafter aktiv. „Ich habe Real Madrid bereits um seinen Zugang auf Leihbasis gebeten“, wird Ronaldo von der spanischen Nachrichtenagentur Europa Press zitiert. „Wir haben nicht das Geld, aber es ist klar, dass ich ihn gerne hier spielen sehen würde.“


Allerdings habe Perez bereits signalisiert, dass es wenig Aussicht auf eine Leihe des Talents gibt. Ronaldo aber will dranbleiben. „Er ist ein großes Talent und Real Madrid will ihn wohl behalten. Aber wenn sich eines Tages die Gelegenheit ergibt …“ 


War Vinicius Jr. unter Ex-Coach Lopetegui noch außen vor, so kommt der 18-Jährige unter dem neuen Coach Santiago Solari wieder zu Einsätzen. Das schmälert dann auch die Chancen von Ronaldo und Valladolid.