Nach dem sehr überzeugenden 3:0-Heimerfolg gegen RB Leipzig will der ​SC Freiburg auch aus ​Düsseldorf (Samstag, 15.30 Uhr) Zählbares mit in den Breisgau nehmen. Trainer Christian Streich könnte dieselbe Anfangsformation wie gegen die Sachsen aufbieten.


Im Tor führt zur Zeit an Alexander Schwolow kein Weg vorbei. Mit 2,61 im Notendurchschnitt (Quelle: kicker) liegt er zur Zeit an dritter Stelle im ligaweiten Torwart-Ranking.


Vor ihm werden die beiden Innenverteidiger Manuel Gulde und Dominique Heintz abräumen. Ihnen assistieren auf den Außenbahnen Christian Günter (links) und Lukas Kübler (rechts), die vor Wochenfrist gegen die gefürchtete RB-Offensive einen starken Eindruck hinterließen.


Vor der Abwehr werden wohl erneut Janik Haberer und der Ex-Lauterer Robin Koch die Fäden ziehen. Auch dieses Sechser-Duo spielte gegen die Ostdeutschen eine bärenstarke Partie. Davor werden Jerome Gondorf und Routinier (und Mannschaftskapitän) Mike Frantz das Bindeglied zur Offensive bilden. Letzterer lieferte am vergangenen Samstag, nicht nur wegen seiner beiden Scorerpunkte, seine bisher beste Saisonleistung ab.


Als quasi hängende Spitze mit vielen Freiheiten ausgestattet, ist Luca Waldschmidt seit Wochen in bestechender Form. Von seinen steilen Gängen in die Spitze und überraschenden Soli erwartet man sich auch morgen wieder einige Überraschungsmomente im Sturm. Gegen Leipzig traf der Youngster überdies. Vor dem U21-Nationalspieler agiert Nils Petersen als nominell einzige Spitze. Auch er war gegen die Roten Bullen erfolgreich.


Die mögliche Startelf im Überblick:

SC