​In den letzten Wochen musste der ​FC Schalke 04 eine nahezu beispiellose ​Verletzungsmisere hinnehmen. Dabei standen Trainer Domenico Tedesco zuletzt kaum Offensivspieler zur Verfügung. Wenig überraschend wollen die Schalker im Winter daher auf dem Transfermarkt noch einmal aktiv werden. Drei potenzielle Transferziele sollen sich herauskristallisiert haben.


Laut Informationen der BILD haben es die Königsblauen auf einen erfahrenen Knipser abgesehen, der im besten Falle bereits bei einem renommierten Klub sein Können unter Beweis stellen konnte. Als Vorbild soll Manager ​Christian Heidel ausgerechnet Erzrivale Borussia Dortmund auserkoren haben, der mit dem Transfer von Paco Alcacer zuletzt alles richtig gemacht hat. Beim FC Barcelona zumeist nur Ersatz, spielte sich der Spanier bei den Schwarz-Gelben in Windeseile in die Herzen der Fans und ist aus dem Team von Trainer Lucien Favre nicht mehr wegzudenken.

FC Schalke 04 v Borussia Dortmund - Bundesliga

Schalke-Manager Christian Heidel ist auf der Suche nach Verstärkungen


Ein potenzieller Neuzugang soll dem Bericht zufolge Divock Origi sein. Der 23-jährige Mittelstürmer des FC Liverpool gilt bereits seit Jahren als aussichtsreiches Talent, im Starensemble der Reds konnte sich der Belgier jedoch noch nicht gegen dies starke Konkurrenz durchsetzen. Um mehr Spielpraxis zu sammeln, wurde der Angreifer daher in der Vorsaison an den VfL Wolfsburg ausgeliehen. Zwar gelangen ihm für die Niedersachsen nur sechs Tore, dennoch kennt der Offensivspieler zumindest bereits die Bundesliga. Da sein Vertrag mit dem Klub von Trainer Jürgen Klopp noch bis 2020 datiert ist, käme wohl erneut eine Leihe in Betracht.


Neben Origi sollen sich die Knappen auch mit Nikola Kalinic befassen. Der Kroate wechselte in diesem Sommer für eine Ablöse von 14,5 Millionen Euro vom AC Mailand zu Atletico Madrid und unterschrieb einen bis 2021 gültigen Vertrag. Bei seinem neuen Klub kam der Kroate jedoch noch nicht in Tritt. Bei acht Kurzeinsätzen in  La Liga gelang ihm bislang nur ein Tor. Der bereits 30-Jährige würde eine Menge Erfahrung ins Team bringen - ob der Offensivspieler jedoch an seine beste Zeiten bei Ex-Klub AC Florenz anknüpfen könnte, darf zumindest angezweifelt werden.

Club Brugge v Club Atletico de Madrid - UEFA Champions League Group A

Nikola Kalinic sucht aktuell nach seiner Form


Zu guter Letzt wäre da noch Vincent Janssen. Der Niederländer spielt bei seinem aktuellen Arbeitgeber Tottenham Hotspur überhaupt keine Rolle. Dabei bremste eine Fußverletzung den 24-Jährigen über Monate hinweg aus und so kam er in dieser Spielzeit noch auf kein einziges Pflichtspiel für die Spurs. Eine Verpflichtung des 17-fachen niederländischen Nationalspieler wäre somit wohl mit einem gewissen Risiko verbunden.