​​Eintracht-Shootingstar Luka Jovic sorgte in den vergangenen Monaten für mächtig Furore. Mit seinen starken Leistungen hat sich der Angreifer angeblich in den Fokus von einigen europäischen Top-Klubs gespielt. Trotz namhafter Interessenten kann sich der 20-Jährige einen Verbleib in Frankfurt durchaus vorstellen. 


Nach 14 Spieltagen führt Jovic die Torschützenliste zusammen mit ​Dortmunds Paco Alcacer an. Beide Stürmer bringen es auf zehn Treffer. In der Europa League zeigte sich der Youngster bislang ebenfalls sehr treffsicher und steuerte fünf Tore bei. Kaum verwunderlich ist es daher, dass einige Top-Klubs den serbischen Nationalspieler ins Visier genommen haben. Laut Informationen des kicker beschäftigt sich auch der ​FC Bayern München intensiv mit dem Angreifer. 

An einen Wechsel im kommenden Sommer verschwendet Jovic derzeit offenbar keinen Gedanken. "Ich würde nächste Saison gern hier spielen", erklärte der Shootingstar im Interview mit der Bild-Zeitung. "Wenn wir die Champions League erreichen, werden sie mich hier nicht los", ergänzte der Stürmer mit einem Augenzwinkern. Momentan liegt ​die Eintracht zwei Punkte hinter Rang vier. 


Jovic ist bis zum Saisonende von Benfica ausgeliehen. Die Hessen besitzen für den beidfüßigen Angreifer eine Kaufoption, die bei rund acht Millionen Euro liegen soll. Die Frankfurter Verantwortlichen haben bereits mehrmals betont, dass sie den 20-Jährigen gerne fest verpflichten würden. "Wir Spieler müssen darüber gar nicht nachdenken. Die Verantwortlichen im Verein werden das entscheiden. Was mich betrifft, würde ich gern bei Eintracht bleiben", gab Jovic zu Protokoll.