Der ​FC Bayern München brach am Dienstagvormittag zum letzten Champions-League-Gruppenspiel nach Amsterdam auf. Mit einem ​19-köpfigen Kader trat der deutsche Rekordmeister die Reise in die niederländische Hauptstadt an. Sportdirektor ​Hasan Salihamidzic kam vor dem Abflug seiner neuen Aufgabe nach. 


Am Münchner Flughafen stellte sich Karl-Heinz Rummenigge nicht wie gewohnt den Fragen der Journalisten. Wie die Bild-Zeitung berichtet, wird der Vorstandsvorsitzende der Mannschaft wegen eines Sponsorentermins in der Allianz Arena erst am Mittwoch hinterher reisen. Statt des 63-Jährigen sprach Salihamidzic zu den Medienvertretern. "Karl-Heinz Rummenigge hat gesagt, dass er mir das übertragen möchte. Das wird dann so bleiben - vielleicht mit Ausnahmen", gab der 41-Jährige zu Protokoll. 

Das Auswärtsspiel in Amsterdam "wollen wir auf jeden Fall gewinnen. Das ist sehr wichtig für das Achtelfinale, da man theoretisch einen leichteren Gegner bekommen könnte", sagte der Bosnier. Ein Unentschieden würde dem deutschen Rekordmeister ebenfalls zum Gruppensieg reichen. "Ich bin überzeugt, dass wir ein gutes Spiel machen werden", betonte ​Salihamidzic, der zudem sein Interview mit der Welt am Sonntag verteidigte. 

FC Bayern Muenchen Unveils New Director Sports

Karl-Heinz Rummenigge (l.) und Hasan Salihamidzic


Gegenüber der Zeitung erklärte der 41-Jährige unter anderem, dass er in seiner "bisherigen Arbeit wahrscheinlich mehr bewegt habe als meine Vorgänger in ihrer gesamten Amtszeit beim FC Bayern". Salihamidzic versicherte am Flughafen, dass er seine Vorgänger keinesfalls in ein schlechtes Licht rücken wollte. "Ich habe lediglich in einem großen Interview darauf hingewiesen, wie viel umfangreicher meine Aufgaben, die ich habe, sind als die meiner Vorgänger", wird der Sportdirektor von der Deutschen Presse-Agentur zitiert.