​Das Portal FussballTransfers wirft neue Spekulationen um Michaël Cuisance und seinen Abgang von ​Borussia Mönchengladbach auf. Wegen seiner Unzufriedenheit sollen andere Vereine ihre Fühler nach dem Talent ausgestreckt haben.


Seit dem Sommer kommt der 19-jährige Franzose nicht mehr zum Zug in der Mannschaft der Fohlen, da Dieter Hecking auf Florian Neuhaus und Jonas Hofmann vertraut. In der aktuellen Saison kommt er nur auf 43 Spielminuten in der ​Bundesliga. Die Mittelfeldpositionen sind im Kader hochklassig besetzt und zudem befindet sich Cuisance noch am Anfang seiner Entwicklung.


Und dennoch soll er damit unzufrieden sein. So wäre ein Leihgeschäft bereits im Winter denkbar, um dem jungen Mittelfeldspieler die gewünschten Einsatzzeiten zu verschaffen. Nun soll es konkretes Interesse von mehreren Klubs geben – darunter einige aus der Heimat des Youngsters.

VfL Wolfsburg v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga

Michaël Cuisance ist nur Ergänzungsspieler bei Borussia Mönchengladbach


FussballTransfers beruft sich auf das „Umfeld des Spielers“ und will erfahren haben, dass einige französische Vereine ihre Ambitionen verschärfen. ​Vor einigen Wochen wurde sogar Paris Saint-Germain ins Spiel gebracht. Auch weitere - ungenannte - Vereine aus Europa sollen großes Interesse haben, den Mittelfeldspieler zumindest vorübergehend in der Mannschaft zu haben.


Eine Leihe wäre unter den aktuellen Bedingungen vermutlich auch im Sinne Gladbachs. Cuisance hat eine große Veranlagung, die unter Spielpraxis noch besser zur Entfaltung käme. Der Vertrag mit dem gebürtigen Elsässer wurde im Sommer erst bis 2023 verlängert, sodass die Fohlen getrost abwarten können, wie er sich entwickelt. Gladbach ist auf der sicheren Seite und würde auch von Cuisances Erfahrung profitieren. Es könnte zur Win-Win-Situationen kommen, falls sich die Gerüchte als wahr erweisen.