Southampton zeigt Interesse an Herrmann: Das Transfergerücht im Check

Beim FC Southampton sitzt seit wenigen Tagen Ralph Hasenhüttl auf der Trainerbank. Der ehemalige Übungsleiter von RB Leipzig findet sich mit den Saints im Tabellenkeller der Premier League wieder. Seit dem vergangenen Spieltag belegt Southampton den vorletzten Platz. Die Verantwortlichen halten deshalb nach potenziellen Verstärkungen Ausschau. Medienberichten zufolge zeigt der englische Erstligist Interesse an Gladbachs Patrick Herrmann

4. Verlässlichkeit der Quelle

Der Express berichtete am Wochenende, dass der FC Southampton ein Auge auf Herrmann geworfen hat. Das Kölner Boulevardblatt ist bei Transfergerüchten in der Regel gut informiert, weshalb am Interesse der Saints etwas Wahres dran sein dürfte.

3. Sportlicher Aspekt

In den ersten Wochen der laufenden Saison kam Herrmann regelmäßig zum Einsatz und lieferte ansprechende Leistungen ab. In sieben Ligaspielen war der Rechtsaußen an vier Treffern (zwei Tore/zwei Vorlagen) direkt beteiligt. Seit Ende Oktober kam das Eigengewächs allerdings nicht mehr zum Zug. An drei Spieltagen schaffte es der 27-Jährige nicht einmal in den Kader. Bis zur Winterpause dürfte sich an der Situation von Herrmann kaum etwas ändern. 


Cheftrainer Dieter Hecking hat für die Offensive zahlreiche Alternativen zur Verfügung und angesichts der jüngsten Ergebnisse keinen Grund dazu, großartige Veränderungen vorzunehmen. Herrmann bringt durchaus das Potenzial mit, um in der Premier League Fuß zu fassen. Einfach dürfte dies allerdings nicht werden. In Southampton hätte der zweifache Nationalspieler zumindest den Vorteil, dass Hasenhüttl ihn sehr gut aus seiner Zeit in der Bundesliga kennt. 

2. Finanzieller Aspekt

Bei den Klubs aus der Premier League sitzt das Geld bekanntlich etwas lockerer. Eine Verpflichtung von Herrmann ist für Saints daher kein Problem. Da der Vertrag des 27-Jährigen am Ende der Saison ausläuft, könnte der Angreifer ohnehin zu einem echten Schnäppchen werden. Sollte der Rechtsfuß sein Arbeitspapier nicht verlängern, stellt die kommende Winter-Transferperiode für Borussia Mönchengladbach die letzte Möglichkeit dar, um für Herrmann noch eine Ablöse zu kassieren. 

1. Wechselwahrscheinlichkeit

Sollte Herrmann die Borussia im Winter verlassen, scheint ein Wechsel nach Southampton durchaus denkbar zu sein. Angesichts der sportlichen Situation bei den Saints würde der 27-Jährige wohl einige Bewährungschancen erhalten. Ein Wechsel in die Premier League dürfte sich auch finanziell lohnen, da der Rechtsaußen auf der Insel wohl mehr Gehalt einstreichen würde. Fraglich ist allerdings, ob der Offensivspieler von einem Champions-League-Anwärter zu einem Abstiegskandidaten wechseln will. 


TOP-ARTIKEL