​Englands früherer Kapitän Rio Ferdinand nahm 2006 mit England an der Weltmeisterschaft in Deutschland teil. Nun spricht die ​Manchester-United-Legende über ein grausames Erlebnis, bei dem beinahe die gesamte Nationalmannschaft der Three Lions verunglückt wäre. Bis heute war der Vorfall in der Öffentlichkeit nicht erzählt worden!

England team poses before the match Engl

Der frühere England Kapitän Rio Ferdinand sagte zur Sun: „Wir sind damals gerade gegen Portugal aus dem Turnier geflogen. Im Viertelfinale der WM in Deutschland und wir hatten den schlimmsten Rückflug, den man sich vorstellen kann. Wir gerieten in ein schreckliches Unwetter und alle dachten, dass wir abstürzen werden. Wir waren alle am weinen.


Ich saß neben Rooney, Gerrard und ihren Frauen und alle waren am schreien. Die Turbulenzen waren auf einem anderen Level. Niemand wusste, was abgeht. Ich dachte definitiv, dass wir erledigt sind. Vor allem, als ich die Stewardessen anschaute. An ihren Ausdrücken kann man immer erkennen, wie ernst die Lage ist und als ich sie anschaute, saßen sie alle mit versteinerten Blicken auf ihren Sitzen und dachten offensichtlich 'Fuck, wir sind am Arsch.' Eigentlich bin ich ein sehr ruhiger Typ, aber als ich sie sah, bekam ich wirklich Angst.“


Glücklicherweise ging das Ganze gut aus und die Mannschaft kam heil an.