Liverpool's Egyptian midfielder Mohamed Salah (L) holding the match-ball for scoring a hat-trick is embraced by Liverpool's German manager Jurgen Klopp (R) on the pitch after the English Premier League football match between Bournemouth and Liverpool at the Vitality Stadium in Bournemouth, southern England on December 8, 2018. - Liverpool won the game 4-0. (Photo by Glyn KIRK / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images. An additional 40 images may be used in extra time. No video emulation. Social media in-match use limited to 120 images. An additional 40 images may be used in extra time. No use in betting publications, games or single club/league/player publications. /         (Photo credit should read GLYN KIRK/AFP/Getty Images)

Die Englische Top 6: So ist es um den Meisterschaftskampf in der Premier League bestellt

Die englische Premier League ist in der Spitze spannender denn je. Nachdem der FC Liverpool Guardiolas Cititzens von der Spitze verdrängt hat, werden die Karten im Meisterschafts-Rennen neu gemischt. Auch die Londoner Top-Klubs wollen dabei ein Wörtchen mitreden - und was macht eigentlich United? Der Status Quo der Premier League:

6. Manchester United

Die Red Devils sind immer im Titelrennen - dachte man so. Dann kam diese Saison und damit Leistungsschwankungen, wie sie stärker kaum sein könnten. José Mourinho hat sein Star-Ensemble noch nicht so im Griff wie geplant, auch wenn es zuletzt zumindest in der Champions League wieder läuft. Immerhin: Liga-Schlusslicht FC Fulham konnte gestern mit 4:1 deutlich geschlagen werden. Doch der aktuell sechste Tabellenplatz ist für den Rekordmeister weit unter den eigenen Ansprüchen, zudem muss United in dieser Spielzeit noch beweisen, dass es auch gegen die ganz Großen gewinnen kann. Die Chance dazu gibt es gleich nächste Woche, wenn Lukaku und Co. in Liverpool ran müssen. 

5. FC Arsenal

Der FC Arsenal hat seit dem zweiten Spieltag in der Liga nicht mehr verloren. Abseits der Insel, in einer der anderen europäischen Ligen würde das womöglich für einen Platz auf dem Treppchen reichen - nicht so in England. Denn gegen schwächere Mannschaften wie Wolverhampton und Crystal Palace ließen die Londoner um den neuen Trainer Unai Emery Punkte liegen. Zudem konnten auch die Gunners von fünf Spielen gegen die anderen Teams der Top 6 nur eines gewinnen. Arsenal ist auf einem guten Weg, muss aber gegen die Titel-Rivalen effektiver werden. 

4. FC Chelsea

Nach 16 Spielen hat der FC Chelsea mit 34 Punkten genau die gleiche Ausbeute wie Stadtrivale Arsenal. Anders als die Gunners hatte Chelsea aber einen Super-Saisonstart, erst in den letzten Wochen schlichen sich in der Premier League öfter Ausrutscher ein. Zwei der letzten vier Partien gingen verloren, eine davor gegen die damals nur zwölfplatzierten Wolverhampton Wanderers. Dennoch sollte man bei den Blues nicht gleich den Teufel an die Wand malen. Acht Punkte zur Spitze könnten in der Liga bei der Anzahl der restlichen Spiele noch aufzuholen sein, zudem erleben junge Spieler wie Ruben Loftus-Cheek und Ross Barkley aktuell eine Break-Out-Saison und werden sich nur weiter steigern. 

3. Tottenham Hotspur

Hinter dem überragenden Torriecher seines englischen Superstars Harry Kane hat sich Tottenham auf den dritten Platz der Liga geballert. Und das, obwohl die Hauptstädter anders als die großen Konkurrenten bereits viermal verloren haben. Hinter der Tabellenplatzierung steht allerdings ein ganz einfacher Trick: Die Spurs spielen einfach nie Unentschieden. Den Niederlagen gegenüber stehen also zu jetzigen Zeitpunkt zwölf Siege. Damit hat Tottenham zwei Punkte mehr als die Stadtrivalen Chelsea und Arsenal und stellt das derzeit beste Londoner Team. Sechs Punkte auf Platz eins bedeuten zudem, dass auch die Meisterschaft noch in greifbarer Nähe ist.

2. Manchester City

Der Weg zum Liga-Titel führt aber selbstverständlich auch erneut nur am Titelverteidiger vorbei. Manchester City hatte sich dabei bis vor diesem Wochenende nie eine Blöße gegeben und ohne Niederlage neun Spieltage lang die Tabelle angeführt. Am gestrigen Abend musste sich das Team von Pep Guardiola gegen den FC Chelsea dann zum ersten Mal geschlagen geben. Dass jetzt aber eine Schwächephase der Skyblues droht, ist aber unwahrscheinlich. Zu rund läuft die Mannschaft des Ex-Bayerntrainers, bei dem auch die Deutschen Ilkay Gündogan und Leroy Sané regelmäßig zu überzeugen wissen. Der Liga-Gewinner von letztem Jahr ist wieder ein Top-Favorit!

1. FC Liverpool

Nur eine Mannschaft steht derzeit besser da als der amtierende Meister: Der FC Liverpool. Es scheint beinahe, als konzentrierten sich die Reds in der aktuellen Saison einzig und allein darauf, die Meisterschaft zu gewinnen. So kommt es, dass es für die Mannschaft von Jürgen Klopp im Pokal und der Champions League regelmäßig Niederlagen hagelt, während es in der Meisterschaft noch keiner Mannschaft gelang, Liverpool zu schlagen. Nur den Titel-Konkurrenten Arsenal, Chelsea und Meister Manchester City gelang ein Unentschieden gegen den seit gestern Liga-Ersten. An diesem Wochenende wurde dann der Tabellensiebte aus Bournemouth mit 4:0 deutlich in seine Schranken verwiesen und Superstar Mo Salah, dem zu Beginn der Saison, trotz allen Erfolgs seiner Mannschaft, noch wenig gelang, schoss sich mit Toren acht, neun und zehn an die Spitze der englischen Torschützenliste. Es wäre eine Sensation, wenn Klopps Mannen in der aktuellen Saison gänzlich ungeschlagen blieben. In dieser Form ist der FC Liverpool dennoch Top-Favorit auf den Premier-League-Titel.

TOP-ARTIKEL