Wenn ​Borussia Mönchengladbach zum Abschluss des 14. Spieltags der Fußball-Bundesliga den VfB Stuttgart empfängt, rechnet Fohlen-Trainer Dieter Hecking mit einem unangenehmen Gegner: "Wir müssen defensiv gut arbeiten und dem VfB wenig Chancen geben. Wir selber müssen unsere Chancen effektiv nutzen", lautete die Marschroute des 54-Jährigen auf der Pressekonferenz am Freitag. Gegen die Schwaben soll der ​Druck auf Borussia Dortmund nach der Niederlage gegen RB Leipzig weiterhin hochgehalten, und der zweite Tabellenplatz gefestigt werden. Im Folgenden geben wir einen Überblick über die potenzielle Startaufstellung der Borussia.


Mit gerade einmal 16 Gegentoren steht die Hintermannschaft der Fohlen deutlich stabiler als noch im Vorjahr, doch Torhüter Yann Sommer schaffte es erst vier Mal, die weiße Weste zu wahren. Der Schweizer, der zweifelsfrei erneut zwischen den Pfosten stehen wird, wird nach zuletzt drei verpassten Zu-Null-Spielen alles daran setzen, an diesem Wochenende kein einziges Mal hinter sich greifen zu müssen.


In der Viererkette wird mit Abwehrchef Matthias Ginter ein wichtiger Baustein fehlen. Der Nationalspieler fällt nach seinem ​schweren Zusammenprall mit Noah Sarenren Bazee beim 4:1-Sieg über Hannover 96 für den Rest der Hinrunde aus und wird daher erneut von Tony Jantschke ersetzt. Dessen Partner in der Innenverteidigung wird Nico Elvedi sein, während Oscar Wendt und Michael Lang auf den Außenpositionen verteidigen werden.


Im Mittelfeld wird die Borussia derweil weiterhin auf Jonas Hofmann verzichten müssen. Der bisherige Überflieger werde nach seiner Muskelverletzung, die ihn bereits für die Partie gegen RB Leipzig außer Gefecht setzte, laut Hecking erst "nächste Woche Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining einsteigen." Als erster Ersatz gilt der Schweizer Denis Zakaria, der aller Voraussicht nach erneut mit Florian Neuhaus auf der Acht und Tobias Strobl als Absicherung auf der Sechs auflaufen wird.


Wie genau das Angriffs-Trio aussehen wird, wollte Hecking derweil nicht verraten. Allerdings könnte Mannschaftskapitän Lars Stindl, der im Oktober wieder auf den Rasen zurückkehrte, eine Verschnaufpause erhalten: "Er hat viel gespielt nach seiner Verletzung, bald steht zudem eine Englische Woche an", so Hecking. Als Alternative sei mit Raffael, der "wieder auf dem Weg zu seiner Bestform" sei, durchaus zu rechnen. Dass Alassane Plea und Thorgan Hazard erneut von Anfang an beginnen werden, steht dabei wohl außer Frage.


Die potenzielle Aufstellung der Gladbacher im Überblick:

BMG