Ruben Loftus-Cheek ist eines der vielen Talente, die trotz ihres Potenzials nicht so recht beim ​FC Chelsea zum Zug kommen. Der 22-jährige Nationalspieler soll sich daher Gedanken um seine sportliche Zukunft machen. Wie der ​Telegraph berichtet, wollen die Verantwortlichen der 'Blues' ihn wiederum von einem Verbleib überzeugen.


Schon seit 14 Jahren spielt Loftus-Cheek, der im Alter von acht Jahren an die Stamford Bridge wechselte, für den FC Chelsea. Der zentrale Mittelfeldspieler schaffte schlussendlich im Sommer 2015 den Sprung zu den Profis, doch der Durchbruch blieb ihm seither verwehrt. Auch nach seiner Leihe zu Crystal Palace im vergangenen Jahr, wo er immerhin 24 Mal in der Premier League zum Einsatz kam, ist die Konkurrenz um Jorginho, N'Golo Kanté, Mateo Kovacic, Cesc Fabregas, Ross Barkley und dem ebenfalls abwanderungswilligen Danny Drinkwater zu groß.


Wie berichtet wird, stelle Loftus-Cheek daher Überlegungen darüber an, ob er sich im Winter noch einmal verleihen lässt. Offenbar steht auch ein endgültiger Abschied zur Debatte, weshalb die Verantwortlichen nun versuchen, ihn von einem Verbleib zu überzeugen.

Chelsea FC v Fulham FC - Premier League

  Will sich alle Optionen offen halten: Ruben Loftus-Cheek



Demnach liege die Zukunft des 22-Jährigen, der noch bis 2021 bei Chelsea unter Vertrag steht, klar an der Stamford Bridge. Die aktuelle Situation sieht allerdings wenig vielversprechend aus: Lediglich in der Europa League darf Loftus-Cheek regelmäßig ran. In der Premier League schaffte er erst fünf Mal den Sprung in den Kader, stand dabei lediglich ein einziges Mal in der Startelf und erhält meist nur Kurzeinsätze. Mit drei Toren in fünf Partien konnte er sein Potenzial allerdings unter Beweis stellen, weshalb sich für ein Leihgeschäft im Januar durchaus Interessenten finden dürften.


Eine endgültige Entscheidung soll jedoch erst nach Weihnachten fallen. Demnach wolle Loftus-Cheek noch abwarten, ob Trainer Maurizio Sarri während der anstrengenden Wochen bis Neujahr häufiger auf ihn setzt, ehe er sich weitere Gedanken machen will. Wenn es nach dem Verein geht, soll er auch Rückrunde für Chelsea auflaufen. Letztendlich wird die Entscheidung jedoch beim Spieler selbst liegen - und die Tendenz zeigt offenbar in Richtung Abschied.