Wie die spanische Zeitung Mundo Deportivo berichtet, sind die Gelsenkirchener vom ​FC Schalke 04 angeblich an einem rechten Verteidiger aus der zweiten Mannschaft des FC Barcelona interessiert. Aktuell spielt auf der Position mit Daniel Caligiuri ein Mittelfeldspieler, Bedarf ist also definitiv vorhanden.


Schaut man sich den Kader des Vizemeisters der letzten Saison an, fällt auf, dass die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco nur einen etatmäßigen rechten Verteidiger im Kader hat. Und nicht nur das. Denn Sascha Riether ist bereits 35 Jahre alt und hat darüber hinaus in dieser Saison noch keine Minute auf dem Platz gestanden.


Stattdessen wird Daniel Caligiuri immer wieder hinten rechts aufgeboten, dabei ist der Deutsch-Italiener eigentlich eher im Mittelfeld beheimatet. Daher ist es keine Überraschung, dass die Knappen nach einem neuen Spieler für die rechte Abwehrseite fahnden. Glaubt man dem spanischen Blatt Mundo Deportivo, ist der FC Schalke bereits fündig geworden.

So sollen die Gelsenkirchener ihre Fühler nach Dani Morer aus der zweiten Mannschaft des FC Barcelona ausgestreckt haben. Der 20-Jährige kommt aktuell in der zweiten spanischen Liga zum Einsatz und hat dort für Barcelona B neun Saisonspiele absolviert.


Interessant ist die Tatsache, dass Morers Vertrag im kommenden Sommer ausläuft, allerdings besteht eine beidseitige Option auf eine Verlängerung um zwei Jahre. Jedoch wird der aktuelle Marktwert des zweimaligen U17-Nationalspielers laut transfermarkt.de mit 200.000 Euro beziffert. Eine Summe, die man wohl stemmen könnte, wenn es darauf ankäme, was aber sicher auch dem aktuellen Vertrag zuzuschreiben ist.


Fakt ist, dass die Schalker auf dieser Position in jedem Fall Bedarf haben. Sollte man die Möglichkeit haben, mit Morer zu verhandeln, wäre das schon viel wert. Ob der Spieler dann auch in den Ruhrpott wechseln wird, steht erstmal noch auf einem anderen Blatt.