Der neue ​Arsenal-Trainer Unai Emery mistet den Kader weiter aus. So soll es auch im kommenden Sommer weitere Umbaumaßnahmen geben und mehrere Spieler haben bereits nahegelegt bekommen, den Verein verlassen zu dürfen. Nun hat es auch den 42-fachen englischen Nationalstürmer Danny Welbeck erwischt.


Nach dem Abgang von Arsene Wenger beim FC Arsenal befindet sich der Klub weiter im Umbruch. Der neue Trainer Unai Emery passt den Kader immer mehr seinen Vorstellungen an, dafür aber müssen Altlasten den Verein verlassen. Nachdem es bereits mit Aaron Ramsey einen Spieler getroffen hat, der seit bald sieben Jahren das Trikot der Gunners trägt, darf nun auch Danny Welbeck den Klub verlassen.


Der Stürmer, der sich ​Anfang November eine schwere Knöchelverletzung zuzog, soll im Sommer gehen dürfen. Mit seiner Blessur steht allerdings in den Sternen, ob er in dieser Spielzeit noch mal für die Gunners wird auflaufen können. Ab der Winterpause, so heißt es weiter, darf der Angreifer mit anderen Vereinen verhandeln.

Allerdings läuft der Vertrag des 28-Jährigen auch im kommenden Sommer aus, so dass Arsenal keine Ablöse für den Stürmer erhält. Welbeck war 2014 aus Manchester von den Red Devils nach London gekommen, damals bezahlten die Gunners eine Ablöse in Höhe von 20 Millionen Euro für den Rechtsfuß. Für Arsenal bestritt er insgesamt 126 Pflichtspiele, in denen ihm 32 Treffer und 15 Vorlagen gelangen. In dieser Saison konnte er in 14 Einsätzen fünf Tore erzielen und ein weiteres vorbereiten.