Bayern-Coach ​Niko Kovac bat seine Mannschaft am Mittwochvormittag zu einer öffentlichen Trainingseinheit. Der Übungsleiter konnte dabei auch die zuletzt angeschlagenen Spieler Joshua Kimmich und Franck Ribéry begrüßen. ​Arjen Robben und Kingsley Coman hingegen blieben dem Mannschaftstraining fern.


Am vergangenen Samstag feierte der ​deutsche Rekordmeister in Bremen einen 2:1-Auswärtssieg. Ribéry hatte gegen Werder vorzeitig Feierabend. Nach einem Schlag auf den Oberschenkel musste der 35-Jährige wenige Minuten vor der Pause ausgewechselt werden. Für den Franzosen kam Coman in die Partie. Der 22-Jährige feierte nach gut dreimonatiger Verletzungspause sein Comeback.

Ribéry war nicht der einzige Bayern-Profi, der von dem Duell mit ​Werder Bremen eine Blessur davon getragen hatte. Kimmich klagte nach der Partie über Kniebeschwerden. Nach einer Untersuchung am Sonntag gab der deutsche Rekordmeister ​jedoch Entwarnung. Weder der Nationalspieler noch Ribéry hätten eine schwerwiegende Verletzung erlitten. Wie die Bild-Zeitung berichtet, stiegen die beiden Profis am Mittwochvormittag wieder ins Mannschaftstraining ein. Einem Einsatz am kommenden Wochenende gegen den ​1. FC Nürnberg dürfte daher nichts im Wege stehen. 

FC Bayern Muenchen v SL Benfica - UEFA Champions League Group E

Fehlte beim Mannschaftstraining: Arjen Robben


Robben hingegen suchte man auf dem Trainingsplatz vergebens. Der Niederländer plagt sich seit einigen Tagen mit muskulären Problemen herum und stand gegen Bremen nicht im Kader. Der 34-Jährige trainierte individuell im Kraftraum. Ob der Routinier rechtzeitig zum bayerischen Derby fit wird, bleibt abzuwarten. Coman nahm ebenfalls nicht am Mannschaftstraining teil und drehte stattdessen auf dem Nebenplatz ein paar Runden.