​Auch ​Real Madrids Boss Florentino Perez war am Montag auf der Ballon d'Or Gala anwesend. Der Präsident der Madrilenen sah mal wieder zu, wie einer seiner Spieler den Weltfußballertitel abräumte - nämlich ​Luka Modric. Und wenn es nach dem erfolgreichen Geschäftsmann geht, dann ist das auch absolut richtig.


Florentino Perez bewertet die Entscheidung von France Football als richtig. Auch in seinen Augen hätte der kroatische Mittelfeldregisseur Luka Modric gewinnen müssen: "Modric ist in den letzten Jahren einer der besten Spieler der Welt gewesen. Jeder sagt, dass Ronaldo immer noch der beste Spieler ist, aber ich glaube, dass Modric den Titel in dieser Saison mehr verdient hat. Er hat außergewöhnliche Leistungen gebracht. Im Gegensatz zu anderen Spielern hat er das vom Beginn bis zum Ende des Jahres getan. Als wir ihn 2012 verpflichteten, wusste ich bereits, dass er das Potenzial hat, um den Ballon d'Or zu gewinnen."

FBL-FRA-BALLONDOR-GALA

Real-Präsident Florentino Perez ist glücklich mit der Weltfußballer-Wahl


Überraschenderweise spricht Perez seinen alten Superstar Cristiano Ronaldo direkt an und vergleicht ihn mit CR7. Im selben Kontext erwähnt er, dass Modric vom Beginn bis zum Ende des Jahres super gespielt habe, womit indirekt eine Kritik an Cristiano zu verstehen ist. Laut Perez hat Cristiano zwischendurch auch eine etwas schwächere Phase gehabt.