Die Bundesliga befindet sich in der heißen Phase vor der Winterpause. Bereits jetzt lassen sich eindeutige Tendenzen für den weiteren Saisonverlauf feststellen. Einige Mannschaften blicken zufrieden und voller Vorfreude auf die kommenden fünf Begegnungen bis Weihnachten. Andere wiederum versuchen Fehlentwicklungen zu korrigieren, um den Anschluss an Ihre Ansprüche nicht zu verlieren.


Wir von 90min haben uns zur Aufgabe gemacht, jedes einzelne Team auf Herz und Nieren zu prüfen und mögliche Gründe für den aktuellen Stand zu eruieren.


Heute: ​Borussia Mönchengladbach


Torhüter:

Mit Yann Sommer haben die Fohlen einen der besten Keeper der Bundesliga zwischen den Pfosten stehen. Stand der Schweizer in der letzten Saison des Öfteren in der Kritik, so zeigte er vor allem in der Rückrunde wieder einen starken Formanstieg und wurde auch vom kicker als bester Keeper der Rückrunde ausgezeichnet.

Borussia Moenchengladbach v Hannover 96 - Bundesliga

Aktuell mit vier Spielen ohne Gegentor: Yann Sommer


Die Form konnte der Eidgenosse über die Weltmeisterschaft und Sommerpause hinweg konservieren, sodass die Borussia nicht zuletzt auch wegen ihm so prächtig dasteht. Denn der 29-Jährige ist nicht nur ein sicherer Rückhalt, sondern hält inzwischen auch wieder den einen oder anderen Unhaltbaren und glänzt mit hervorragenden Reaktionen auf der Linie.

Dahinter ist mit Tobias Sippel eine absolut verlässliche Nummer zwei, die bei anderen Klubs sicher auch gern als Nummer eins genommen würde. Mit Moritz Nicolas aus dem eigenen Nachwuchs ist auch die Nachfolge in einigen Jahren schon so gut wie geregelt.


Abwehr:

Mit Matthias Ginter hat sich der große Stabilisator im Spiel gegen Hannover 96 schwer verletzt und wird wohl bis zur Winterpause ausfallen. Bis dahin hatte der Nationalverteidiger noch keine Spielminute verpasst und war stets gesetzt unter VfL-Trainer Dieter Hecking. Sein Vertreter ​Tony Jantschke zeigte am vergangenen Wochenende bei RB Leipzig, dass Ginter so einfach nicht zu ersetzen ist. Allerdings wird es interessant sein, wie sich Jantschke mit mehr Rhythmus ins weitere Spiel der Gladbacher einfügt.

France  v Germany  -UEFA Nations league

Aktuell mit einer Kopfverletzung außer Gefecht: Matthias Ginter


Auf der anderen Seite konnte sich Nico Elvedi, der zuvor kritisch von der Gladbacher Fanschar als Innenverteidiger beäugt wurde, stabilisieren, was wohl auch an Matthias Ginter lag. Auch hier wird es interessant sein zu beobachten, wie es bis zur Winterpause weitergeht. Auf den Außenbahnen hat Max Eberl im Sommer mit Michael Lang einen großartigen Griff gemacht, denn der Schweizer hat nicht nur Drang nach vorne, wie sein erstes Saisontor gegen Hannover beweist, sondern hilft auch bei der Stabilisation in der Abwehrarbeit. Auf der anderen Seite ist Oscar Wendt inzwischen zum Unruhefaktor verkommen, einfach weil der Schwede Geschwindigkeitsdefizite mit zunehmendem Alter hat. Es wäre löblich, wenn man Nachwuchsmann Andreas Poulsen langsam an den Profikader heranführt.


Ansonsten stehen auch weitere Jungfohlen in den Startlöchern, die durchaus schon Ansprüche anmelden, wie das Beispiel Louis Beyer bereits bewiesen hat. Der Youngster wurde nach dem ordentlichen Saisonstart mit einem Profivertrag belohnt. Mit Mamadou Doucoure, der sich leider erneut einen Muskelbündelriss zuzog, und Florian Mayer haben die Gladbacher noch zwei weitere Talente für die Abwehr in der Hinterhand.


Mittelfeld: 

Das Überangebot im Mittelfeld kann Trainer Dieter Hecking im Verlauf der Saison noch auf die Füße fallen. Da aber der Erfolg aktuell da ist, abgesehen von der Niederlage in Leipzig, gibt es auch wenig zu bemängeln. Denn auf der Bank ist eine Qualität, wie man sie sonst nur bei wenigen Konkurrenten findet. Neben den bislang gesetzten Jonas Hofmann, Florian Neuhaus und Tobias Strobl wären da noch Weltmeister Christoph Kramer und Denis Zakaria sowie die beiden hochveranlagten Talente Mickael Cuisance und Laszlo Benes. Vor allem, dass Trainer Dieter Hecking so sehr auf Strobl als Stabilisator im Mittelfeld setzt, ist überraschend. Für die übrigen Spieler sollte allein dies ein Anreiz sein, sich noch mehr reinzuhängen.

Borussia Moenchengladbach Training Camp

Könnte im Winter an Fortuna Düsseldorf verliehen werden: Laszlo Benes


Daher wird auch schon laut über eine Leihe von Laszlo Benes nachgedacht, angeblich ist die Fortuna aus Düsseldorf stark interessiert. Nicht zuletzt deswegen, weil ein ähnlicher Deal mit Florian Neuhaus für beide Seiten zu einer Win-Win-Situation führte. Neben der Personalie Strobl ist Florian Neuhaus wohl eine der Neuentdeckungen der Saison. Mit welcher Selbstverständlichkeit der 21-Jährige im Mittelfeld agiert, ist beeindruckend. Daneben ist auch die Leistungsexplosion von Jonas Hofmann beachtlich, der wohl vor allem von der Systemumstellung mit einem Dreiermittelfeld profitiert.


Angriff:

Auch der Sturm wurde durch die Systemumstellung auf 4-3-3 neu belebt und hat mit dem Transfer von Alassane Plea enorm an Durchschlagskraft gewonnen. Der 23-Millionen-Mann beweist Spieltag für Spieltag, warum Max Eberl bereit war, soviel Geld auszugeben. Die Qualitäten, die Plea mitbringt, sind mit ein Grund dafür, dass man in Eicken und am Nordpark laut von der Meisterschale träumt. Sein Abschluss und sein Zug zum Tor haben einige Konkurrenten schon schmerzlich erfahren müssen.


Daneben glänzt der einstige „Chancentod“ Thorgan Hazard neuerdings mit einer Zielstrebigkeit, die man sich zwar vom „Eisvogel“ immer erwartet hatte, die man aber immer öfter schmerzlich vermisste. In dieser Saison hat er aber noch mal einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht, was auch sein Doppelpack im Länderspiel gegen die Schweiz unterstreicht.

Borussia Moenchengladbach v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga

Und als wären zwei herausragende Einzelkönner nicht schon genug, gibt es da noch Mannschaftskapitän Lars Stindl und den Brasilianer Raffael, der wegen seiner Verletzung an der Wade aktuell noch etwas untergeht im Reigen der Gladbacher Stürmer. Und da hat man noch gar nicht von Fabian Johnson oder Patrick Herrmann gesprochen, die auch immer wieder auf Einsätze warten und mit den Hufen scharren. Auch Ibrahima Traore ist auf der offensiven Außenbahn immer wieder für überraschende Momente gut.


Josip Drmic dagegen dürfte wohl alsbald verkauft werden, hier wird man wohl ein deutliches Transferminus einfahren. Julio Villalba konnte sich dagegen zuletzt in einer Nachwuchsrunde mit einem Dreierpack auszeichnen, die beiden 19-jährigen Torben Müsel und Keanan Bennetts warten noch auf erste Einsätze.