​Es gibt wohl nichts, wofür der brasilianische Superstar Neymar Jr. so sehr kritisiert wird, wie für seine Fallgewohnheiten bei Zweikämpfen. Nach dem 2:1-Erfolg gegen den ​FC Liverpool in der Champions League musste sich der Offensivstar mal wieder etwas anhören. Diesmal gab es Kritik vom gegnerischen Trainer Jürgen Klopp!

FBL-EUR-C1-PSG-LIVERPOOL

Neymar im Trikot seines Landsmanns Alisson Becker, der das Tor von Liverpool hütet.


Nach der Partie war Jürgen Klopp genervt von den ständigen Spielunterbrechungen seitens der Pariser. Und daraus macht der ehemalige BVB-Trainer auch keinen Hehl: "Ich war auch genervt. Das ist normal. Ich habe sieben Interviews gegeben. Jedes Interview gibt mir das Gefühl, dass es nicht in Ordnung war, was Paris da gemacht hat. Aber sagen muss ich es. (...) Nochmal: Wir haben nicht gut genug gespielt, deswegen haben wir verloren. Trotzdem hilft es bei der Aufholjagd nicht, wenn der Schiedsrichter es nicht unterbindet. Dass Neymar noch stehen kann, nach allem, was auf ihn eingeprasselt ist an harten Tackles, ist ja Wahnsinn. Jeder weiß das, und trotzdem wird es toleriert. Das macht die Sache schon ein bisschen schwierig."