​Es sickerte bereits nach dem 3:3-Remis des FC Bayern gegen Fortuna Düsseldorf durch, dass einige Stars des deutschen Rekordmeisters sich in der Kabine offen gegen Cheftrainer Niko Kovac ​geäußert haben. Ein Rauswurf erscheint mittlerweile wahrscheinlicher denn ja. Nun geht der 47-Jährige mit seinen Spielern offenbar voll auf Konfrontationskurs. 


Laut Bild-Angaben hat Kovac den Akteuren am Sonntag klargemacht, dass er an der sportlichen Misere nicht schuld sei. Er kritisierte zudem die deutsche Gemütlich-Mentalität und "dass in der Kabine immer jeder alles besser wisse", so der Bericht.

Obwohl Kovac auf der Pressekonferenz vor dem morgigen Champions-League-Spiel sagte, dass er ein gutes Verhältnis zu seinen Spielern habe, gab es für seine Aussagen am Sonntag laut des Berichts von der Kabine überhaupt kein Verständnis.


Bei einer Team-Sitzung, die um 10 Uhr am Sonntag stattfand, sprach Kovac sogar von seinem möglichen Aus. Davor möchte er aber noch ein Ausrufezeichen setzen. Die Spieler waren daraufhin "ratlos".


Neben der sportlichen Schwäche ist nun also offenbar auch der endgültige Indikator eines baldigen Rauswurfs eingetreten: Kovac hat die Bindung zu einem Teil seiner Mannschaft verloren. Mal sehen, ob er zumindest am Dienstag mit einem guten Ergebnis seine womöglich bald endende Zeit beim FC Bayern mit einem versöhnlichen Ende versehen kann.